Grüne Branche

Bundeslandwirtschaftsminister Friedrich tritt zurück

Bundeslandwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich tritt zurück. Das berichtet Spiegel online unter Berufung auf Regierungskreise. Grund dafür soll der Fall Edathy sein: Laut Spiegel online soll Friedrich bereits im Oktober SPD-Chef Sigmar Gabriel über Ermittlungen gegen Sebastian Edathy informiert haben. 

Hans-Peter Friedrich. Foto: BMEL

Der CSU-Politiker zieht damit die Konsequenzen aus den Vorwürfen, im Fall Edathy die Arbeit der Ermittler behindert zu haben, schreibt Spiegel online. Friedrich hatte demnach bereits am Mittag nach einem Telefonat mit Kanzlerin Angela Merkel seinen Rücktritt für den Fall angekündigt, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen ihn aufnehme.

Laut einem Bericht der Welt habe der Bundesagrarminister erklärt, dass er nach wie vor überzeugt sei, politisch und rechtlich richtig gehandelt zu haben. Der Druck sei letztlich jedoch zu stark geworden, um das Amt weiter auszuüben. Mit den Worten „Auf Wiedersehen. Ich komme wieder.“ soll er sich von seinen Mitarbeitern verabschiedet haben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel habe das Rücktrittsgesuch Friedrichs laut Welt mit großem Bedauern angenommen. In ihrer Erklärung im Bundeskanzleramt habe Merkel aber auch deutlich gemacht, dass es noch nicht an der Zeit sei, einen Nachfolger zu präsentieren. Dazu werde ihr CSU-Chef Horst Seehofer „zeitnah einen Vorschlag unterbreiten“, wird Merkel zitiert.

Laut Welt wurde in CSU-Kreisen als mögliche Nachfolgerin Friedrichs die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler genannt. (ts)