Grüne Branche

Bundessortenamt muss abspecken

Fünf Prüfstellen sollen beim Bundessortenamt (BSA) bis Ende 2015 geschlossen werden. Hintergrund dieser Entscheidung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) sind nach Angaben des Bundessortenamtes veränderte Rahmenbedingungen bei Sortenprüfung, -zulassung und -schutz. Mit hinein spielten die Vorgabe für das Amt, bei den gebührenrelevanten gesetzlichen Aufgaben den Kostendeckungsgrad zu erhöhen. 

Die Prüfstellen Kalteneber, Marquardt, Neuhof, Prenzlau und Rethmar schließen bis Ende 2015. Bei den Wertprüfungen ist vorgesehen, weitgehend Dritte (Züchter oder Sortenförderungsgesellschaft, Länderdienststellen, private Dienstleister) einzubeziehen. Die Registerprüfungen bei Gemüse verlagern sich von Rethmar und Marquardt nach Dachwig und Scharnhorst, bei Stein- und Wildobst von Marquardt nach Wurzen. Zierpflanzen, -stauden und -gehölze gehen von Marquardt nach Hannover. Konkret übernimmt der Standort Hannover nach Angaben von Dr. Burkhard Spellerberg die Sortenschutzprüfungen bei Petunien, Calibrachoa und Stauden aus Marquardt. Dafür seien ausreichend Flächen vorhanden.

Der Standort Hannover werde gestärkt, zeigt sich Spellerberg überzeugt, indem Kapazitäten besser ausgelastet und alle Zierpflanzenprüfungen in Hannover gebündelt werden. Freiwerdende Kapazitäten würden für den Aufbau und die Koordination der Deutschen Genbank samenvermehrte Zierpflanzen in Hannover genutzt. Für die ADR-Prüfungen in Hannover und die Bundesgehölzsichtung ergäben sich keine Änderungen.

Spellerberg geht von einer guten Akzeptanz der Züchter aus, sich bei der Durchführung der Wertprüfungen zu beteiligen. Dies sei bei den organisierten Züchtern bereits heute der Fall. Nationaler Sortenschutz sei insbesondere im Zierpflanzenbereich bei vielen Pflanzenarten durch den Gemeinschaftlichen Sortenschutz ersetzt worden und heute von geringerer Bedeutung.

Für das Bundessortenamt sei nun die Auftragsprüfung bei Sortenschutzverfahren für das Gemeinschaftliche Sortenamt in Angers/Frankreich (CPVO) eine wichtige und zukunftsorientierte Aufgabe. Dabei bestehe ein Druck zur Kostenoptimierung und eine zunehmende Konkurrenzsituation durch andere nationale Prüfeinrichtungen. (rve)