Grüne Branche

Bundestag verabschiedet neues GmbH-Recht

Die Möglichkeit für Existenzgründer, über eine "Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)" auch ohne Mindestkapital starten zu können, rückt näher. Enthalten ist sie im Entwurf zum "Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG)". Der Bundestag hat jetzt den Entwurf beschlossen. Der Bundesrat muss noch zustimmen. Die "UG (haftungsbeschränkt)" darf ihre Gewinne nicht voll ausschütten, sondern muss daraus Rückstellungen bilden. Wenn diese in Stammkapital umgewandelt werden, sind über eine Summe von 25.000 Euro hinaus keine weiteren Rückstellungen mehr erforderlich. Die Gesellschaft kann dann außerdem in eine GmbH umgewandelt werden. Außerdem ist eine Verpflichtung geplant, eine zustellfähige inländische Geschäftsanschrift in das Handelsregister eintragen zu lassen, um sich einer Insolvenz schwerer entziehen zu können.