Bundesverdienstkreuz für Kölner Gärtner Jakob Röllgen

Veröffentlichungsdatum:

Eva Kähler-Theuerkauf (l.) und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker gratulieren Jakob Röllgen zur Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: Landesverband Gartenbau NRW

Das Bundesverdienstkreuz am Bande wurde dem Kölner Gärtner Jakob Röllgen verliehen. Mit der Auszeichnung wird sein jahrzehntelanges Engagement für die Gartenbau-Branche in der Region und den Berufsnachwuchs gewürdigt, teilt der Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen mit.

Röllgen gestaltete gesellschaftliches Leben des Kölner Berufsstands

Röllgen, der in Köln einen Gartenbau-Betrieb besitzt, habe bereits lange vor dem seit Jahren beklagten Fachkräftemangel dazu beigetragen, Auszubildende und Mitarbeiter der Grünen Branche in der Region zu fördern und deren berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten auszubauen, erklärt der Landesverband. Nicht nur habe er in seinem eigenen Unternehmen ausgebildet, sondern unter anderem auch spezielle Weiterbildungsveranstaltungen für die in Kölner Betrieben beschäftigten Azubis organisiert. Wie kein anderer habe er das gesellschaftliche Leben des Berufsstandes in Köln gestaltet, indem er die jährlichen Lossprechungsfeiern für die Auszubildenden zu Festen mit mehreren 100 Gästen entwickelte, so der nordrhein-westfälische Gartenbau-Landesverband. Mit seinen Veranstaltungen habe Röllgen eine starke Bindung der Gärtnerfamilien erzeugt, die er durch die Organisation jährlicher Bildungsfahrten noch zusätzlich verstärkt habe.

Initiator der Gartenbau-Betriebshilfe Rheinland

Doch nicht nur für die gärtnerische Aus- und Weiterbildung setzte sich Röllgen ein. 1988 initiierte der engagierte Gärtner etwa die Gartenbau-Betriebshilfe Rheinland, die in Zusammenarbeit mit der landwirtschaftlichen Sozialversicherung Ersatzkräfte beim Ausfall von Betriebsinhabern vermittelte. Da gartenbauliche Kulturen ohne ordnungsgemäße Pflege in kürzester Zeit vernichtet werden können, hätten diese Ersatzkräfte gerade in der Urproduktion oft die Existenz der Betriebe gesichert, macht der Landesverband Gartenbau NRW dazu deutlich. Die Einsätze habe Röllgen vom Blumengroßmarkt Köln aus organisiert, wo sein Betrieb seit über 40 Jahren einen Verkaufsstand besitzt. Auch bei der Leitung des jährlichen Blumenmaimarkts in Köln habe Röllgen ein besonders hohes Engagement gezeigt. Er habe es geschafft, den 2008 wirtschaftlich bedrohten Markt auf dem Kölner Neumarkt zu beleben und neben dem wirtschaftlichen Erfolg der Bevölkerung Grünes und Blühendes näherzubringen, berichtet der Landesverband.

Landesverband Gartenbau gratuliert zu „verdienter gesellschaftlicher Anerkennung“

„Über 30 Jahre war Jakob Röllgen stets Ansprechpartner für seine Gärtnerfamilien sowie die Auszubildenden und Mitarbeiter in unseren Betrieben. 30 Jahre war er im Vorstand des Fachverbandes Blumen- und Zierpflanzen im Landesverband Gartenbau Rheinland, über 25 Jahre im Vorstand des Kreisverbandes Gartenbau Köln/Rhein-Erft-Kreis sowie über 20 Jahre Vorsitzender des Kreisverbandes“, zählt Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbands Gartenbau NRW, auf. „Für dieses außerordentliche Engagement wurde Jakob Röllgen von uns 2019 mit der Ehrenmedaille in Silber ausgezeichnet. Mit der Verleihung des Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland erhält Jakob Röllgen eine verdiente gesellschaftliche Anerkennung, zu der wir von Herzen gratulieren.“

Cookie-Popup anzeigen