Grüne Branche

Bunte Themenpalette auf der Internationalen Grünen Woche

Der gärtnerische Berufsstand präsentiert sich vom 18. bis 27. Januar auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Mitten im Winter können die Besucher wieder einen Boulevard voller Blumen erleben. Zusammen mit dem Zentralverband Gartenbau (ZVG) stehen in Halle 9c, Standnummer 303, die Friedhof-Treuhand Berlin, die Sozialversicherung Gartenbau, die igs – internationalen gartenschau hamburg 2013 sowie die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 und die Bücherei des Deutschen Gartenbaues als Ansprechpartner zur Verfügung.

Auf der Erlebnis-Bühne des rbb finden informative und unterhaltsame Veranstaltungen statt. Am Eröffnungstag wir die Deutsche Blumenfee Dominique Ostheeren, zeigen, wie man blühende Zimmerpflanzen floristisch in Szene setzt.

Für das berufsständisch getragene Projekt „Entente Florale – Gemeinsam aufblühen“ wird Klaus Groß, Bürgermeister von Westerstede und Vorsitzender des Komitees Entente Florale, die Zuschauer begeistern. Die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 wartet auf mit der „Pflanzenvielfalt in Deutschlands Gärten und dem Netzwerk Pflanzensammlungen.

Außerdem werden Anregungen gegeben, wie schon Vorschulkinder in der Gesellschaft an Natur und Gärtnern herangeführt werden können. Gartenschauen als attraktives Reiseziel und als Instrument infrastruktureller Entwicklung von Städten und Kommunen - dieses Thema veranschaulicht die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft.

Wie fortschrittlich und anspruchsvoll der Beruf Gärtner im 21. Jahrhundert ist, stellen Auszubildende aus dem Berliner Umland selbst vor. Schließlich präsentieren der ZVG und die Lehranstalt für Gartenbau und Floristik in Großbeeren (LAGF) das Berufsprojekt „Abenteuer Gärtnerei“. (vs)