Grüne Branche

BVZ-Herbsttagung: Mitarbeiter nach ABC eingestuft

Um Mutmacher, Mitmacher und Miesmacher ging es beim Auftritt von Professor Dr. Jörg Knoblauch anlässlich der Herbsttagung des Bundesverbandes Zierpflanzen am 20. Oktober in Ludwigsburg. Gemeint ist die Gliederung der Mitarbeiter in die Kategorien A, B und C.

Professor Jörg Knoblauch setzt auf die Einteilung der Mitarbeiter in A (= Mutmacher), B (= Mitmacher) und C (= Miesmacher). Foto: Edwin Hanselmann

Knoblauch leitet als Geschäftsführender Gesellschafter die auf Personalfragen ausgerichtete work tempus GmbH mit Sitz in Giengen. A-Mitarbeiter sind nach der Beschreibung Knoblauchs mit Herzblut und Begeisterung bei der Sache. Sie machen in Deutschland gesamtwirtschaftlich etwa 14 Prozent der Beschäftigten aus (Stand: 2011). Wer A-Mitarbeiter hat, könne sich glücklich schätzen. Ein bekanntes Zitat Knoblauchs lautet: „Wir gehen einer Zeit entgegen, in der viele Unternehmen schließen müssen. Nicht, weil sie keine Kunden, sondern weil sie keine A-Mitarbeiter haben!“

B-Mitarbeiter bilden die große Masse. Ihren Anteil bezifferte der Referent auf 63 Prozent. Sie machen „Dienst nach Vorschrift“, ohne aber zu begeistern und wirklich zu überzeugen. Überaus problematisch seien die C-Mitarbeiter. Vor allem deshalb, weil sie andere anstecken und „runterziehen“. Der gesamtwirtschaftliche Anteil der C-Mitarbeiter habe sich in den letzten zehn Jahren von 16 Prozent (2002) auf 23 Prozent (2011) erhöht.

Die Einteilung der Mitarbeiter in eine der drei Kategorien erfolgt nach objektiven Kriterien. Dafür gibt es Beurteilungsbögen, die vom Mitarbeiter selbst und vom direkten Vorgesetzten ausgefüllt, danach miteinander abgeglichen werden.

Detailiertere Informationen zum Thema Mitarbeiterführung und Marketing erhalten Sie in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 44/2012. (eh/ts)