Grüne Branche

CC-Karren: neues Sicherungssystem in Niederlanden

, erstellt von

Demnächst gibt es in den Niederlanden ein Sicherungssystem mit Kunststoffhülsen, dessen Anwendung allen Lieferanten, die dänische Karren stapeln, empfohlen wird. Also auch Anbietern aus dem Ausland, wie beispielsweise Deutschland, die in die Niederlande liefern. Die TASPO fragte bei den Mitgliedern der niederländischen Task-Force nach.

Auch nicht unüblich: dreifach gestapelte CC-Container. Foto: TASPO Archiv

Task-Force entwickelt Lösungen für Stapeln der Karren

Laut Nicole Bauritius von Container Centralen, die der Task-Force Dänische Karren angeschlossen sind, hat die Task-Force Lösungen für das Doppelstapeln der 110-Zentimeter- und der 180-Zentimeter-Pfosten entwickelt. Diese habe auch das zuständige niederländische Ministerium als dem niederländischen Arbeitsschutzgesetz entsprechend akzeptiert. Die bei Prüfungen angewandten Arbeitsschutzrichtlinien werden entsprechend geändert, heißt es.

Container Centralen hätten ihr Know-how für die Entwicklung zur Verfügung gestellt, seien aber nicht in die Produktion und die Markteinführung involviert. „Natürlich behalten wir den Markt im Auge“, so Bauritius.

Stapeln erfolgt meist beim Transport zum Einzelhandel

Das Stapeln von CC-Containern mit 110-Zentimeter-Pfosten erfolge in der Regel beim Transport zum Einzelhandel. Der 110-Zentimeter-Pfosten sei allerdings kein Standard-CC-Artikel, sondern werde von anderen Anbietern angeboten. „Derzeit arbeiten mehrere Unternehmen an Containerverbindern zum Stapeln von CC-Karren.“ Wer mit der Bitte um Testung seines Systems an die Container Centralen herantrete, werde auch bewertet.

Das Stapeln von Containern mit 180-Zentimeter-Pfosten erfolge meist eher auf dem Betriebsgelände von Produzenten, um Platz zu sparen, beispielsweise in Kühlanlagen. Diese Verwendung erfordere einen stabileren Verbinder als die 110-Zentimeter-Pfosten. Container Centralen bemühen sich derzeit darum, Hersteller und Händler miteinander in Kontakt zu bringen, um die Sicherungslösung so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen.

CC-Eurocontainer ohne zusätzliche Anschlüsse verwendbar

„Wir bieten unseren Einzelhändlern mit den CC-Eurocontainern im halben Paletten-Grundmaß aber auch eine eigene Möglichkeit an“, so die Kommunikationsexpertin. Dieser Poolartikel könne ohne zusätzliche Anschlüsse sicher verwendet werden, da er für die Verwendung im Stapelbetrieb zertifiziert sei.

Für deutsche Erzeuger sei das Thema nicht so dringlich, da das niederländische Arbeitsschutzgesetz in Deutschland nicht gilt. Die Branche solle sich jedoch bewusst sein, dass das deutsche Arbeitsschutzgesetz möglicherweise den niederländischen Empfehlungen entsprechend angepasst werden kann, weshalb das Thema in Zukunft rechtlich relevant werden könnte.

Warten auf neue Verbinder?

„Das bedeutet, dass deutsche Erzeuger, die ihre Waren auf Containern mit 110-Zentimeter-Pfosten in die Niederlande liefern und sicherstellen möchten, dass ihre Lieferungen dem niederländischen Arbeitsschutzgesetz entsprechen, entweder warten müssen, bis die neuen Verbinder auf den Markt kommen, oder CC-Eurocontainer verwenden“, so Bauritius.

Mehr dazu lesen Sie in der TASPO 26/2018, die am 29. Juni erschienen ist.