Grüne Branche

CC-Sicherung: Gefahren-Abwehr beim Transport

, erstellt von

Um Unfälle im Betrieb und beim Transport zu vermeiden, hat Gartenbau-Unternehmer Uwe Dominik eigene Systeme zur Sicherung gestapelter CC-Karren entwickelt. Ein Sicherheitsberater der SVLFG hat diese Systeme jetzt als beispielgebend bewertet.

SVLFG nimmt CC-Sicherungssysteme unter die Lupe

Ganz besonderen Besuch hatte Gartenbau-Unternehmer Uwe Dominik aus Hörstel in der vergangenen Woche: Donald Strube, Berater im Bereich Sicherheitstechnischer Dienst der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), überzeugte sich persönlich vor Ort von der Funktionalität der beiden CC-Sicherungssysteme des Gärtners.

Wie wir bereits berichtet haben, hat Dominik ein eigenes System zur Sicherung von aufeinander gestapelten CC-Karren entwickelt, das diese vor dem Umstürzen bewahren soll. Das gelingt über spezielle Hülsen, die über die ineinander gesteckten Holme gezogen werden. Wie Strube bestätigte, seien die zwei voll beladenen, übereinander gestapelten halben CC-Karren damit auch bei heftigsten Schiebe- und Ziehbewegungen im Kreis nicht umgestürzt.

Beide Systeme überzeugen

„Ich finde beide Systeme, auch das Lkw-Ladungssystem für gestapelte CC-Karren von Dominik, sehr gut und würde sie einem Betrieb, der mich fragt, sofort weiter empfehlen“, sagt Sicherheitsberater Donald Strube. Beide Systeme seien eine schnelle und effektive Möglichkeit, den innerbetrieblichen Transport und das Be- und Entladen mit gestapelten CC-Karren zu sichern, ist er überzeugt.

Strube möchte die Hülsen beim innerbetrieblichen Transport und für CC-Karren in der Ladungssicherung gerne integrieren, „damit Unfälle im Betrieb und auf der Straße in Zukunft nicht mehr passieren.“

Stapelhülse für CC-Container mehrfach prämiert

Bei der diesjährigen IPM wurde Dominiks selbst entwickelte Stapelhülse für CC-Container darüber hinaus mit dem INDEGA IPM Innovation Award  2018 ausgezeichnet. Außerdem wurde seine Ladungssicherungsidee für gestapelte CC-Karren bereits von der Berufsgenossenschaft sowie mit dem „Dekra-Award“ prämiert.