Grüne Branche

CC tauscht weiterhin kaputte Bretter

Um eine Lösung für das Problem steigender Kosten zu finden, kamen Vertreter der europäischen Gartenbaubranche im März mit der Container Centralen A/S zusammen. Wie diese informiert, wurde die Gründung einer Projektgruppe aus Marktexperten beschlossen. 

Die Gruppe arbeitet unter der Leitung eines neutralen Beraters. Bis Ende Juni sollen Lösungsvorschläge in einer ergebnisoffenen Diskussion erarbeitet werden. Bis dahin, so Günter Gerland, Container Centralen (CC) Hamburg, laufen die Geschäfte normal weiter, beschädigte Bretter werden ausgetauscht.

Eine Machbarkeitsstudie soll zudem klären, ob sich die Einführung neuer Kunststoffbretter für die CC-Container realisieren lässt. Der Austausch könnte nach jetzigen Vorstellungen in drei bis fünf Jahren abgeschlossen sein. (ks)