Grüne Branche

Champignons: frische Produkte im Kommen

, erstellt von

67.000 Tonnen Champignons sind im letzten Jahr in Deutschland kultiviert worden – so viele Pilze wie noch nie, wie der Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) mitteilt. Deutlich zugenommen hat demnach vor allem der Anteil frischer Pilze, während die Produktionsmenge für Verarbeitungsware 2015 deutlich zurückgegangen ist.

Mit 67.000 Tonnen wurden im letzten Jahr in Deutschland so viele Champignons wie noch nie kultiviert. Foto: BDC

Nur noch rund 7.000 Tonnen Champignons wurden laut BDC im vergangenen Jahr für die Weiterverarbeitung produziert. „Damit zeigt sich die Tendenz zu frischen Produkten, die wir bei einigen anderen Gemüsearten auch verzeichnen“, so BDC-Geschäftsführer Jochen Winkhoff. Mit 60.000 Tonnen Champignons, die im vergangenen Jahr für den Frischmarkt produziert wurden, verzeichne man hingegen den höchsten Wert überhaupt.

Anbau heimischer Edelpilze mit Potenzial

Steigender Nachfrage erfreuen sich laut dem Vorsitzenden des BDC, Michael Schattenberg, aber ebenso alle anderen Speisepilze wie Austernseitlinge oder Shiitake. Rund 2.800 Tonnen dieser Edelpilze wurden 2015 kultiviert, 300 Tonnen mehr als noch im Jahr zuvor. „Auch für den Anbau von heimischen Edelpilzen sehe ich in der Zukunft noch großes Potenzial“, so Schattenberg.