Grüne Branche

Chrysanthemen: Bakterium gegen Wurzelknollenälchen

Das Bakterium Pasteuria penetrans wirkt in Chrysanthemenkulturen effektiv gegen Wurzelknollenälchen. Dies zeigen Zwischenergebnisse eines niederländischen Forschungsprojekts. Wie das Vakblad vor de Bloemisterij berichtet, ist die Produktion dieser Bakterienart schwierig. Doch seien für Forschungszwecke entsprechende Stämme aus Japan und Amerika verfügbar. Welcher davon gegen die im Chrysanthemenanbau gefürchteten Meloidogyne javanica-Wurzelknollenälchen effektiver wirkt, ist eine der Versuchsfragen für 2005. Die Wirkung von Pasteuria penetrans-Bakterien beruht darauf, dass sich die Sporen vor allem am gefräßigen zweiten Jugendstadium der Wurzelknollenälchen anheften. Von ausreichender Bakterienzahl befallene Älchen können sich nicht vermehren. Diese Bakterien überleben unter Umständen mehrere Jahre lang im Boden.