Grüne Branche

CityTree: grüne Litfaßsäule 2.0 ausgezeichnet

, erstellt von

Grün gewinnt: Bei dem bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ gehört der CityTree zu den diesjährigen Preisträgern. Die „Multifunktionale Grünfläche für die intelligente Stadt“ beantwortet der Jury zufolge die Frage, wie ein Pflanzsystem die Luft einer Stadt verbessern und gleichzeitig Bürger und Unternehmen digital vernetzen kann.

Das Team von Green City Solutions mit seinem ausgezeichneten CityTree. Foto: Deutschland – Land der Ideen/Willem gr. Darrelmann

CityTree: Trägermedium für vertikale Begrünung

Entwickelt wurde der CityTree von Green City Solutions, einem Team aus der Gründungsschmiede der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden. Seit Sommer 2013 arbeiten die vier Team-Gründer Dénes Honus, Victor Splittgerber, Liang Wu und Peter Sänger an der Umsetzung ihrer Idee des CityTree.

Auf der Oberfläche des freistehenden Trägermediums für vertikale Begrünung befinden sich 1.682 verfügbare Steckplätze, die entweder mit Pflanzen oder Kunststoffpixeln besetzt werden können. Damit lassen sich Schriften, Bilder und QR-Codes abbilden – quasi eine grüne Litfaßsäule 2.0.

Lebenswertere Städte der Zukunft

„Die Prämierung bestätigt uns in der Entwicklung innovativer und intelligenter Produkte für lebenswertere Städte der Zukunft und deren gesündere und produktivere Bewohner“, sagte Peter Sänger, geschäftsführender Gesellschafter bei Green City Solutions, bei der Preisverleihung. Sänger hat an der HTW Dresden Produktionsmanagement im Gartenbau studiert.

Ein Einzeltopfsystem ermöglicht es, jede einzelne Pflanze des CityTrees separat und optimal zu versorgen und ihr ausreichend Wurzelraum zu gewähren. Sensoren im Substrat und im Wassertank nehmen die dafür notwendigen Werte ab und senden diese an einen zentralen Empfänger.

Prozessor steuert Bewässerung und Nährstoffversorgung

Dieser Prozessor verwertet die eingehenden Sensordaten und steuert zielgerichtet die Bewässerung und Nährstoffversorgung der Pflanzen. Zudem kann der CityTree alle gesammelten Daten an ausgewählte Empfänger senden und beispielsweise dem beauftragten Wartungsdienst melden, dass der Wassertank aufgefüllt werden muss.

Die Photovoltaik am CityTree erzeugt genügend Energie, um die gesamte Steuerungs-, Mess- und Übertragungstechnik zu betreiben und ermöglicht in Kombination mit dem Wassertank eine Aufstellung an nahezu jedem Ort. Als Substrat dienen verschiedene feinstaubfilternde Moose, die mit unterschiedlichen Pflanzen kombiniert werden können.