Grüne Branche

CO2-freier Friedhof

Der Rahlstedter Friedhof dürfte einer der ersten sein, die eine klimabewusste Bestattung anbieten. Ab 2010 werden alle Bestattungen mit einer ausgeglichen CO2-Bilanz angeboten. Hohe Energieverbräuche führten ab 2005 dazu, dass ein stufenweiser Plan für einen CO2-freien Friedhof bis zum Jahre 2020 ausgearbeitet wurde, der auch im Rahmen des Friedhofshaushaltes umgesetzt werden konnte.

Begonnen wurde mit dem Bau einer Fotovoltaikanlage auf dem Kapellendach. Als logische Konsequenz wurde der gesamte Stromverbrauch atomstromfrei und CO2-neutral bezogen. Bei der Renovierung der Kapelle halbierte sich durch umfangreiche Dämmung der Gasverbrauch. In diesem Jahr wurde damit begonnen, die Fahrzeugflotte auf Elektroantrieb umzustellen. Die ersten beiden Fahrzeuge zeigen die Vorteile: geräuschloser Antrieb, geringe Betriebskosten. Der Ausstoß von Treibhausgasen wurde von 2005 bis 2010 um über 50 Prozent gesenkt.

In den kommenden Jahren ist beabsichtigt, alle neuen Fahrzeuge mit Elektroantrieb auszurüsten und das Heizungssystem auf ein Blockheizkraftwerk mit regenerativen Energieträgern umzustellen. Bis dahin werden die Treibhausgase erfasst und seit 2010 über Atmosfair ausgeglichen.