Grüne Branche

Combipots gut verkauft

Lässt sich mit so genannten „Combipots“, einer Kombination verschiedener Beet- und Balkonpflanzenpflanzen im Container, Geld verdienen? Diese Frage beantwortete Peter Houska von der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) Hannover-Ahlem nach Verkaufstests in der Praxis eindeutig mit „Ja“. Für die Tests kooperierte die LVG mit insgesamt acht niedersächsischen Einzelhandelsgärtnereien, Gartencentern und Blumenfachgeschäften. Die erzielten Preise für die rund 300 Kombipots hingen in den Betrieben stark von der Anzahl der eingesetzten Jungpflanzen und der Containergröße ab und schwankten mitunter stark. Im Mittel aller Verkaufsstätten und Kombinationen kalkulierten die Verkaufsleiter jede eingesetzte Pflanze mit etwa 2,60 Euro. Somit kamen Kombinationen mit fünf Pflanzen und durchschnittlich 13 Euro in den Verkauf. Die Verkaufsquote der Betriebe lag zwischen 75 und 100 Prozent.