Grüne Branche

Container Centralen: Pool verlegt Kernaufgaben in die Niederlande

Container Centralen (CC), der europäische Marktführer im Bereich Topfpflanzenlogistik und Betreiber des CC-Container-Pools, verlegt nach eigenen Angaben die meisten Tätigkeiten des Hauptsitzes von Odense in Dänemark nach Hoofddorp in den Niederlanden. Der Umzug sei Teil der Strategie des Unternehmens, sich stärker am Kundenbedarf auszurichten. 

In den vergangenen Jahren gab es bei Container Centralen einschneidende Veränderungen im Zuge der Einführung der RFID-Technologie sowie eine Umstrukturierung mit dem Ziel, tägliche Arbeitsabläufe in den Niederlanden zu konzentrieren. Nun folge die Konzentration von Kernkompetenzen in Hoofddorp nahe Amsterdam als logischer nächster Schritt. Kernaufgaben des Hauptsitzes sollen dorthin verlegt werden.

Nach Hoofddorp verlegt würden die Bereiche Supply Chain Management, Finanzen, IT, Marketing und interne Dienstleistungen. Der lokale Vertrieb, die Rechtsabteilung und einige technische Bereiche werden in Odense bleiben. Die Verlegung der Tätigkeiten von Dänemark in die Niederlande soll Ende 2012 abgeschlossen sein. Die Rechtsform bleibe unverändert.

„In vielerlei Hinsicht sind die Niederlande das logistische Zentrum Europas, insbesondere für den Gartenbau, der unser wichtigster Markt ist“, sagt Roel de Jong, CEO bei CC. Es sei Teil der Strategie von CC, sich stärker am Kundenbedarf auszurichten. Dies sei der Hauptgrund dafür, dass die Unternehmenstätigkeiten dort konzentriert werden sollen, wo auch der größte Teil der Kundenaktivitäten stattfindet. (ts/cc)