Grüne Branche

Corona: Eurobaustoff zieht positive Halbjahresbilanz

, erstellt von

Bereits Anfang Juli traf sich der Fachgruppenausschusses Galabau der Eurobaustoff Handelsgesellschaft zu einer Sitzung in Bad Nauheim. Neben der neu eingeführten Handelsmarke Galanda wurde eine Zwischenbilanz gezogen, die äußerst positiv ausfällt.

Auf der Sitzung in der Unternehmenszentrale zog der Fachausschuss GaLaBau des Handelsunternehmens Eurobaustoff eine positive Halbjahresbilanz. Foto: Eurobaustoff

Fachbereich Galabau 24% über Vorjahresergebnis

Nach einer kurzen Begrüßung von Steffen Bekeszus, Bereichsleiter Tiefbau und Galabau, sorgten die Halbjahreszahlen vom Fachbereich Galabau unter Leitung von Thomas Mandler, für äußerst positive Stimmung. Der Galabau profitiere in der Corona-Krise demnach. Wo immer möglich, investieren die Bürger offenbar in ihre Gärten, Terrassen und Höfe. „Die Umsatzentwicklung des Fachbereiches Galabau und der Fachgruppe liegt ca. 24% über dem Vorjahresergebnis. Die Kehrseite der Medaille sind mittlerweile die Lieferzeiten auf LieferantInnenseite, aber das ist Klagen auf hohem Niveau“, räumt Thomas Mandler ein.

Stetige Steigerung des Fachbereichs

Mit insgesamt 37 Gesellschaftern an über 480 Standorten in Deuschland und Österreich setzt sich der Fachgruppenausschuss aus Vertretern der einzelnen Regionen, sowie zwei Sprechern zusammen. „Schon seit Jahren toppen unsere FachhändlerInnen jeweils die Werte des Vorjahres. Auch für dieses Jahr setzen sich die SpezialistInnen hohe Ziele. „Garanten hierfür sind, neben leistungsstarken LieferantInnen mit attraktiven Produkten, die MitarbeiterInnen in den Gesellschafterhäusern. Gerade in den ersten Corona-Monaten leisteten sie schier Unmögliches und unser aller Dank gilt ihnen“, betonen die Fachgruppen-Sprecher Markus Kern (Firma Beinbrech) und Michael Beckmann (i&M Bauzentrum Beckmann). Fachkräfte zu halten bzw. neue zu finden, sei daher auch eine Kernaufgabe für die kommenden Jahre. Ein großes Augenmerk wird daher auch auf die Aus- und Weiterbildung gelegt zur Sicherung von Galabau-Fachkräften für den Baufachhandel.

Markteinführung von Handelsmarke Galanda

Mit der Markteinführung der Handelsmarke Galanda im Frühjahr 2020 stehen den Fachgruppenmitgliedern laut Unternehmensmitteilung attraktive Produkte mit einem umfangreichen Vertriebsangebot zur Verfügung. In der laufenden Saison stehen Sortimente wie Betonpflaster, Pflasterklinker, Outdoor-Keramikplatten mit Terrassendielen sowie die dazu gehörigen Ergänzungsprodukte bereit. „Neben den attraktiven Preisen ist eine funktionierende Logistik für unsere PartnerInnen wichtig“, erklärt Mandler. Bereits in den ersten Monaten nach Markteinführung sei der Umsatz der Handelsmarke Galanda um über 50% gestiegen. Zudem stellt das Unternehmen seinen Partnern speziell zugeschnittene Werbemittel zur Verfügung, um auf die neue Marke aufmerksam zu machen. „Pünktlich zum Saisonstart informieren Großflächen- und A1-Plakate über die attraktiven Galabau-Produkte“, so Vertriebsberater Galabau Sascha Behrendt.

Cookie-Popup anzeigen