Grüne Branche

Dank an Brandenburgs Erntehelfer

, erstellt von

In einem mehrsprachigen Schreiben drückten Brandenburgs Europaministerin Katrin Lange und Landwirtschaftsminister Axel Vogel ihren Dank gegenüber den Saisonarbeitskräften aus mittel- und osteuropäischen Ländern aus, die Brandenburgs Agrarbetrieben trotz der Corona-Pandemie ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen.

Brandenburgs Minister richteten den mittel- und Osteuropäischen Saisonkräften ihren ausdrücklichen Dank aus. Foto: Ben Kerckx / Pixabay

Minister richten Schreiben an Saisonarbeitskräfte

Wie die beiden Landesministerien in einer Pressemitteilung bekannt gaben, haben sich Lange und Vogel einem mehrsprachigen Schreiben ausdrücklich bei den Saisonarbeitskräften aus Mittel- und Osteuropa für ihren Einsatz bedankt. Dort heißt es: „Wir erleben aufgrund der Verbreitung des Coronavirus schwierige Zeiten. Die Reisemöglichkeiten zwischen Ihrem Heimatland und Deutschland sind schwieriger geworden. Möglicherweise nehmen Sie ohnehin in Kauf, länger von Ihrer Familie getrennt zu sein. Dennoch stellen Sie einem unserer landwirtschaftlichen Betriebe Ihre Arbeitskraft weiterhin zur Verfügung. Ihre Arbeit als Erntehelferin oder Erntehelfer ist für unser Bundesland sehr wichtig. Sie tragen damit dazu bei, dass die Lebensmittelversorgung bei uns gesichert ist. Dies möchten wir ausdrücklich würdigen und Ihnen unseren Dank aussprechen.“

Fachverbände sollen Dank an Erntehelfer ausrichten

Die Fachverbände wie der Bauernverband, der Bauernbund, der Gartenbauverband, der Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer, der Spreewaldverein und pro agro seien von Ministerin Lange und Minister Vogel gebeten worden, dieses Dankesschreiben über ihre Mitgliedsbetriebe an die Erntehelferinnen und Erntehelfer weiter zu geben und damit ihre ausdrückliche Anerkennung an die Arbeitskräfte zum Ausdruck zu bringen.

Aufwandsentschädigungen für polnische Berufspendler

Die Landwirtschaft leide derzeit enorm unter den Folgen und Einschränkungen der Pandemie. Besonders schwer zu verkraften sei es, dass ein Teil der Saisonarbeitskräfte in diesem Jahr durch die Reiserestriktionen wegbleibe. Brandenburgs Landes- und die Bundesregierung wollen hier dagegen steuern. Polnische Berufspendler beispielsweise erhalten in Brandenburg eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 65 Euro pro Tag, hinzu kommen Zuschläge für Familienmitglieder. Es gibt neue Bundesregelungen zum Einsatz von heimischen Erntehelferinnen und Erntehelfern. Und es stehen Internetportale zur Vermittlung heimischer Saisonarbeitskräfte zur Verfügung (TASPO Online berichtete).

Weitere Informationen zur Corona-Krise finden Sie außerdem unter dem Newstag „Coronavirus“.

Cookie-Popup anzeigen