Grüne Branche

Das Bild der Frauen und Mütter: Emy Roeder

Die Bildhauerin und Zeichnerin Emy Roeder stand oftmals im Schatten ihrer männlichen Kollegen. Sie gehört jedoch zu den schöpferischen und eigenständigen Persönlichkeiten in der deutschen Bildhauerei des 20. Jahrhunderts.

Sie wurde 1890 in Würzburg geboren und hielt im Laufe ihres Lebens stets Kontakt zu ihrer Heimatstadt. Ihren gesamten Nachlass, bestehend aus zahlreichen eigenen Arbeiten und Werken ihrer Künstlerkollegen wie Erich Heckel, Hans Purrmann und Karl Schmidt-Rottluff, vermachte sie der Stadt Würzburg. Im Würzburger Museum im Kulturspeicher finden sich heute zahlreiche Skulpturen und Zeichnungen von ihr. Lesen Sie mehr dazu in der Dezember-Ausgabe der Friedhofskultur auf Seite 25.