Grüne Branche

Das passt! Tipps für den Winter

Winterschutz für Kübel und Topf
Wichtig ist es jetzt auch, die Kübel und Töpfe winterfest zu machen. Hier entscheidet auch der Standort über den notwendigen Aufwand.

Immergrüne Pflanzen, die der Wintersonne ausgesetzt sind, sollten eine gute Verpackung um den Topf bekommen. Sie verdunsten immer Wasser über die Blätter und je länger sie es mit ihren Wurzeln wieder nach oben schicken können, desto besser.  Eine Isolierung durch Noppenfolie oder Kokosmatten hält den Topf noch lange frostfrei.  Auf kleine  Holzbrettchen gestellt, kann sich am Boden kein Wasser sammeln, die Wurzeln faulen nicht  und der Topf wird nicht durch den Frost gesprengt.

Halten Sie große Tannenzweige oder ein passendes, luftdurchlässiges Vlies bereit, wenn mal anhaltend kalte Witterung unter 0°C  gemeldet wird, dann beschatten Sie damit Ihre Immergrünen, damit sie nicht austrocknen, solange der Topf gefroren ist. Auch kleine Töpfe mit Dachwurz oder Gräsern und Stauden sollte man vor frostigen Winterwetter schützen, vielleicht haben sie eine schattige Stelle im Garten oder die Nordseite des Hauses zum Hinstellen.

Eine andere Möglichkeit wäre es, sie dicht an dicht in eine Kiste zu stellen, mit Stroh auspolstern und mit Tannenreisig zu schattieren. Immer wichtig: Töpfe nicht austrocknen lassen, wöchentlich die Feuchtigkeit im Topf kontrollieren und manchmal muss man auch im Winter gießen! Aber auch hier muss überschüssiges Wasser gut abfließen können, Dachwurz kann sogar recht trocken fallen. Oft  ist der große Temperatur-unterschied zwischen Tag und Nacht ein echter Streß für die Kübelpflanze, dem sie  ausgepflanzt und mit Falllaub bedeckt, so nicht ausgesetzt wäre.


Quelle: Gartenzentrale Appel

Cookie-Popup anzeigen