Grüne Branche

Dataflor eröffnet weiteres Regionalbüro in Oberhausen

Einen neuen Stützpunkt hat der Softwareanbieter Dataflor (Göttingen) mit seinem Büro in Oberhausen eingerichtet. Ende April folgte jetzt die feierliche Einweihung des Bürotraktes. In Oberhausen residiert Dataflor jetzt mit seiner achten deutschen Filiale neben der Zentrale in Göttingen. Die Adresse ist eine gute fachliche, im Haus des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen. Hausherr und Geschäftsführer des Verbandes Dr. Karl Schürmann umschrieb das neue Mietverhältnis mit: "Premium kommt zu Premium, und das passt gut zusammen." Der Verband hatte zuvor auch andere Untermieter, doch jetzt stimme es überein: "Wir vertreten die führenden Betriebe und Dataflor macht die führende Software", so Schürmann. Und in einer guten fachlichen Gemeinschaft könne man Tür an Tür nebeneinander voneinander profitieren. Bereits seit Jahresbeginn betreut die Dataflor AG den Westen Deutschlands von diesem neuen Regionalbüro in Oberhausen aus. Es ist ein wichtiger Standort, wie Michael Oppermann, Prokurist und Regionalleiter Nordwest bei Dataflor, unterstreicht. Früher war der Softwareanbieter einmal in Essen vertreten gewesen. "Denn gerade im Ruhrgebiet und in Nordrhein-Westfalen erreichen wir eine Vielzahl unserer Kunden", so Oppermann. Von hier aus lassen sich sehr viel einfacher die Dienstleistung anbieten und die Kundenbetreuung gestalten. Zudem kann man in Oberhausen-Borbeck die Seminarräume nutzen. Das stellten sie sogleich mit interessanten Kurzreferaten unter Beweis.