Grüne Branche

Dauergrabpflege-Gemeinschaft wächst: Hamburger Treuhandstelle neues Mitglied

Die erst im Mai 2014 gegründete Gemeinschaft Deutscher Dauergrabpflege-Gesellschaften (GDDG) hat mit der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hamburger Friedhofsgärtner GmbH ein neues Mitglied aufgenommen. 

Die Gründungsmitglieder der Gemeinschaft Deutscher Dauergrabpflege-Gesellschaften: Thorsten Baege, Wolfgang Kiefl, Michael Ballenberger und Uwe Zimmer. Foto: Jörg Freimuth

Mit diesem Beitritt werden die hanseatischen Friedhofsgärtner künftig die Richtlinien der neugegründeten Gemeinschaft für die Anlage von Treuhandvermögen umsetzen und eng mit den angeschlossenen Dauergrabpflege-Einrichtungen zusammenarbeiten, meldet die GDDG.

Von 26 Einrichtungen zur Dauergrabpflege nun fünf dabei
Die Hamburger Treuhandstelle ist neben der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner, der Genossenschaft der Friedhofsgärtner Frankfurt, der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner und der TBF Treuhandgesellschaft bayerischer Friedhofsgärtner bereits die fünfte von insgesamt 26 Dauergrabpflege-Einrichtungen in Deutschland, die sich der GDDG angeschlossen haben. Weitere Treuhandstellen und Friedhofsgärtner-Genossenschaften hätten ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet.

Hinter dem Verbund stehen nun rund 850 Gartenbaubetriebe
„Wir freuen uns, dass wir mit den Hamburger Friedhofsgärtnern ein neues Mitglied begrüßen können, welches sich mit den Zielen und Werten unserer Gemeinschaft identifiziert und damit zur Qualitätssicherung im Bereich der Dauergrabpflege bundesweit beiträgt“, sagt der GDDG-Vorsitzende, Wolfgang Kiefl aus München. Hinter dem Verbund der fünf Dauergrabpflege-Gesellschaften stehen deutschlandweit derzeit etwa 850 Gartenbaubetriebe, die einen großen Teil ihres Umsatzes mit langfristigen Grabpflege-Leistungen erwirtschaften. (ts)