Grüne Branche

DBV: Joachim Rukwied ist neuer Präsident

Joachim Rukwied ist der neue Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV). Die rund 600 Delegierten wählten den 50-jährigen Acker- und Weinbauern aus Eberstadt bei Heilbronn in der Mitgliederversammlung auf dem Bauerntag in Fürstenfeldbruck. 

Mit 95,4 Prozent der Stimmen folgt er im Amt Gerd Sonnleitner nach, der dieses Amt 15 Jahre inne hatte und sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte.

Der 50-jährige Rukwied, der für vier Jahre gewählt worden ist, betreibt einen Ackerbaubetrieb mit Gemüse- und Weinbau in der Nähe von Heilbronn und ist seit 2006 Präsident des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg.

Ebenfalls mit großer Mehrheit wählte die Mitgliederversammlung zu DBV-Vizepräsidenten Udo Folgart aus Brandenburg, Werner Hilse aus Niedersachsen, Norbert Schindler aus Rheinland-Pfalz und Werner Schwarz aus Schleswig-Holstein. (zvg/ts)