Grüne Branche

Deko-Artikel: Abverkauf mit Floristik-Trends gezielt fördern

Gerade zu besonderen Fest- und Feiertagen spielen für Kunden sogenannte Deko-Artikel eine besondere Rolle. Hier kann man aus einer Vielzahl schmückender Elemente Artikel auswählen, die als Geschenke oder auch für den eigenen Bedarf nicht nur eine große Bedeutung haben, sondern auch viel Freude bereiten.

Begeisterte Kundin im „Bella Casa“. Foto: Edgar Gugenhan

Eine besondere Idee hatte Marion Henzler, die sich in ihrem „Bella Casa“ in Stuttgart-Degerloch auf das Angebot und den Absatz von speziellen Deko-Artikeln für eine auserwählte Wohn- und Tischkultur eingerichtet hat: Sie eröffnete schon Mitte November die Weihnachtssaison mit einem herausragenden Event.

Dazu wurde als Partnerin des Unternehmens Karin Tinkl engagiert, die als Floristin und Stilistin das Gesamtangebot an Deko-Artikeln noch schmückender und schöner machte – so wurden die Kunden und Bürger nicht nur eingeladen, um die angebotenen Artikel zu besichtigen und zu erwerben, sondern um gleichzeitig florale Ideen für das eigene Zuhause oder zum Verschenken zu entdecken. Ergänzend wurde deshalb auch ein Angebot an Schnittrosen und -amaryllis in das Programm aufgenommen.

Ziel für die Zukunft ist es, dass die Stilistin Karin Tinkl neben Marion Henzler und ihrer Mitarbeiterin dauerhaft im Unternehmen tätig sein wird – mit der Kompetenz-Bündelung sollen die Kunden dann noch mehr angesprochen, der Absatz noch weiter verbessert werden. Durch die floristischen Besonderheiten hat sich der Beginn der Weihnachtssaison für „Bella Casa“ auf jeden Fall sehr positiv ausgewirkt und soll deshalb auch in Zukunft fortgesetzt werden. (gug)