Grüne Branche

Depot-Dünger patentiert

Ohne Gefahr der Bodenversalzung gibt ein neuartiges Dünge-Depot monatelang angepasste Dünger-Mengen ab. So beschreiben Agrarwissenschaftler der Universität Bonn ihre Entwicklung, die sie zum Patent angemeldet haben.

An die Trägersubstanz, die den Schlüssel des neuen Verfahrens darstellt, werden durch Fällung und Sorption Nährsalze wie Kalzium, Magnesium oder Eisen und auch Stickstoff- und Phosphorquellen gebunden und nach Bedarf an die Pflanze abgegeben.

Im Moment wird der Depotdünger an Zierpflanzen erprobt.