Grüne Branche

Der Elefant im Gartencenter

, erstellt von

Der Fach- und Systemhandel sucht immer nach attraktiven Konzepten, die mehr Kunden locken. Diesen Ansatz verfolgte Gartencenter-Besitzer Josef Vida ebenfalls, und kaufte vor 38 Jahren einen Elefanten für 18.000 D-Mark.

Rund um das Gartencenter Vida erstreckte sich ein Tierpark (Nummer 6). Grafik: Gartencenter Vida

Gartencenter mit Löwen und Riesenschlangen

Elefanten, Löwen, Riesenschlangen: Der an das Gartencenter angedockte Tierpark in der Kirchhuchtinger Straße beherbergte zeitweise 40 Tierarten. Nun muss sich Besitzer Josef Vida von seinen „Lieben“ trennen, wie er im Weser Report berichtet. Der 73-Jährige konnte einfach keinen Nachfolger finden und vermittelt nun seit acht Jahren nach und nach alle Tiere an Zoologische Gärten in ganz Deutschland. Ende Juli schließt der „Huchtinger Zoo“ für immer seine Türen.

Ausverkauf: „Huchtinger Zoo“ schließt seine Tore

Bis zu 25 Mitarbeiter beschäftigte Vida in seinem Tierpark, darunter ausgebildete Tierpfleger. Wer Eintritt für den Tierpark zahlte, konnte seine Tickets als Wertbons für den Einkauf im Gartencenter nutzen.
Auch überregional habe man den Huchtinger Zoo wahrgenommen und respektiert. „Viele Kunden haben in Briefen geschrieben, was ihnen der Zoo bedeutet hat“, erzählt der 73-Jährige dem Weser-Report. Bis sich die Türen endgültig schließen, läuft der Ausverkauf. Alle Pflanzen und Dekoartikel sind um die Hälfte reduziert.