Grüne Branche

Deula: Weg vom Lehrer, hin zum Lernenden

Mit dem Beschluss des Berufbildungsausschusses ist es zu einer Änderung in der überbetrieblichen Ausbildung im Produktionsgartenbau von Nordrhein-Westfalen gekommen. Ab dem Ausbildungsjahr 2007 wird es nur noch zwei pflanzenbaulich ausgerichtete Lehrgänge am überbetrieblichen Ausbildungszentrum in Wolbeck und einen technisch ausgerichteten Lehrgang an der Deula Kempen beziehungsweise an der Deula Warendorf geben. Ab September 2008 werden die ersten Auszubildenden der Fachsparte Zierpflanzenbau aus Westfalen den Kurs an der Deula Warendorf besuchen. Der Fachbereichsleiter für den Produktionsgartenbau an der Deula Warendorf, Albert Höing, will die Vorgaben aus dem Berufsbildungsgesetz realisieren und eine Verbesserung der beruflichen Handlungsfähigkeit erreichen. Sie sollen befähigt werden, den sich stetig wandelnden Anforderungen des Arbeitslebens gerecht zu werden und in der Lage sein, selbstständig und verantwortungsbewusst zu reagieren. Den Weg vom lehrerzentrierten Unterricht zum lernerorientierten Lernarrangement ist die Deula Warendorf nach eigener Aussage schon seit längerer Zeit gegangen. Ziel des handlungsorientierten Ausbildens ist die Vermittlung einer umfassenden beruflichen Handlungskompetenz, die den Auszubildenden befähigt, komplexe berufliche Situationen als ganzes zu erkennen, sie zu analysieren, einen Lösungsweg zu erarbeiten, ihn durchzuführen und das Ergebnis seiner Arbeit im Team zu kontrollieren, kritisch zu bewerten und Verbesserungsvorschläge für den Lern- und Arbeitsprozess zu erarbeiten.