Grüne Branche

Deutsche Baumschule Ausgabe 02.2004

Vorschau IPM 2004: Messebummeln in „Green City“

„Green City“ lädt erstmals auf der diesjährigen Internationalen Pflanzenmesse IPM in Essen vom 29. 1. bis 1. 2. 2004 zum Flanieren ein. Unter diesem neuen Namen und Konzept steht die Halle 1a, mit Ausstellungen, Informationen und Events in fünf „Stadtteilen“, in denen sich etwa ein Schaufensterbummel unternehmen lässt. Ebenso findet sich hier die Sonderausstellung Nutzfahrzeuge. Warenpräsentation und Gestaltung stehen in Halle 1a erneut im Vordergrund und machen „Green City“ somit für Handel und Produktion gleichermaßen interessant. Pflanzen belegen bei der diesjährigen IPM jetzt die Hallen 1 bis 12. Die Ausstellerzahl hier ist um 5 Prozent (auf 720) gestiegen. Zuwächse gibt es vor allem im Gehölz- und Staudenbereich. Italien stellt die größte Beteiligung mit seiner Austellungsfläche in Halle 4 und 6. Halle 11, die „Deutschlandhalle“, wird zum Zentrum für deutsche Aussteller von Gehölzen und Stauden.

 

Forum

Europa:
Interessanteste Handelspartner sind Polen, Ungarn, Tschechien
Konkurrenz erfordert aktiv sein
1 614 Baumschulen in Belgien
Qualitätssprung nach vorn (Polen)
Senkrecht wie waagerecht: Clematis
Baumschulgebiete in Ungarn

Stauden/Gehölze:
Vom Wert bunter Blätter
Goldstücke
Romantische Gartenklassiker mit Sortenfülle: Pfingstrosen

 

Handel

Vermarktung::
Mehr Ordermessen für Gehölze

Endverkauf:
Im Blick (Präsentation von Gehölzen und Stauden)
Tipps zur Pflanzenschutzberatung
Starke Ware – höhere Preise (USA)

 

Produktion

Obstgehölze:
Schorfresistente Apfelsorten
Erfolgreiches Obstjahr

Pflanzenschutz:
Vorsicht bei breit „Überkopf“ (Bodenherbizide)

Düngung:
Spurennährstoffe in Torfsubstraten