Grüne Branche

Deutsche Baumschule Ausgabe 11.2004

Obstgehölze
Sortenwahl

Schorfresistente Apfelsorten stellen eine Bereicherung des Obstsortimentes dar. Inzwischen reicht die Palette von Früh- bis Lageräpfeln, von süß bis säuerlich und von Tafel- bis Mostobst. Das Problem ist jedoch vielfach, dass die Sorten bei den Endkunden kaum bekannt sind. Hubert Siegler von der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau stellt in seinem Beitrag ab Seite 38 Apfelsorten für den Hausgarten vor. Sein Rat für den Handel: die Sorten offensiv zu bewerben und dabei deren Zusatznutzen herausstellen. Dass es – auch bei der Produktion – nicht nur auf die Sortenwahl, sondern auch auf die Herkunft der Apfelbäume ankommt, zeigt ein weiterer Beitrag. In einer Apfelanlage hat die Versuchsstation für Obstbau Schlachters Apfelbäume von fünf europäischen Baumschulen bezogen – trotz gleicher Bestellung von unterschiedlicher Qualität. Sie untersuchen nun, wie sich die Herkunft der Pflanzware auf die Produktivität der Apfelanlage auswirkt.

 

Titelthema

Gesundes Obst von gesunden Bäumen
Obst unter Kontrolle
Obstgehölze: Tipps zum Verkauf
Kulturheidelbeeren: Sehen und probieren
Apfelsorte ‘Pinova’: Einfluss der Herkunft
Apfelbäume für den Hausgarten

 

Forum

Aktuell:
Zulassungsverlängerungen
Brandenburg: Tarifrunde 2004
Empfehlenswerte Obstsorten
Auf- und Umbruch im Gartenbau
Höhere Preise für Torf

Politik:
Lkw-Maut soll Anfang 2005 kommen
Der Unmut auf dem Pachtmarkt wächst

 

Handel

Markt und Absatz:
NBV/UGA eröffnet ihren größten Abholmarkt

GaLaBau:
Erfolgreiche Image-Kampagne
Zukunftsmarkt China
Weniger Baumschulen – aber mit der Messe zufrieden
Perspektive: Privatkunden
Innovationsmedaillen

Stauden:
Umdenken bei Geranium

Einzelhandel:
„Pflanzen des Monats“: Überblick 2005

Polen:
Tipps zur Pflanzenschutzberatung
„Grün ist Leben“ in Warschau

Marketing:
Bei Hobbygärtnern beliebt: Grüner Markt bei Späth