Grüne Branche

Deutsche Baumschule Ausgabe Oktober 2014

Vermarktung: Rund um Image und Mehrwert
Neben Neuheiten fürs Sortiment frisch von der Plantarium und Präsentationsbeispielen aus anderen Ländern bilden drei Themen aus Weser-Ems in diesem Heft einen Schwerpunkt zum Thema Vermarktung: Wie neue Sorten beim Verbraucher ankommen, wurde anlehnend an die „Oldenburger Vielfalt“ im Park der Gärten getestet – Parkbesucher wählten dort ihre Favoriten.

Um den nicht gerade guten Ruf des Rhododendron drehte sich ein Seminar in Bad Zwischenahn. Fazit: den Mehrwert zeigen, neue Aspekte der Pflanzen ins Bewusstsein der Kunden von morgen rücken und neue Verwendungsmöglichkeiten aufzeigen. Um einen weiteren Aspekt geht es im dritten Beitrag: „Verkaufe, ohne groß zu erklären“ ist eine Devise, die die Inkarho-Gruppe verstärkt verfolgen will. Für neue Verwendungszwecke entwickelt sie ein spezielles Angebot, für eine neue Zielgruppe ein Lifestyle-Produkt.

Titelthema

  • Im Park der Gärten wählten die Besucher ihre „Top 5“
  • „Den Mehrwert gezielt in Szene setzen“
  • Inkarho geht neue Wege

Aktuell

  • Erfolgreich auf der Plantarium 
  • Ordertage auf der spoga +gafa 
  • Öffentliches Grün clever finanzieren 
  • Hingucker und Leckerbissen 
  • Gründächer für die Städte der Zukunft 
  • Fördermittel für den Gartenbau 
  • Personalbeurteilung: Mitarbeiter unter der Lupe 
  • Von Weinarchitektur und Grüngestaltung


Handel

  • Pflanzenschutztipps für den Endverkauf 
  • Reisenotizen Teil 3: Inspiriert durch Farben – und wild auf Obst 
  • Bodendecker im Porträt: Meehania urticifolia 
  • Plantarium verbuchte Plus 
  • Auszeichnungen: Gold und Silber für die besten Neuheiten 
  • Pressepreise für Clematis und Rosenbox
  • Solitärschau in Belgien: In Form gebracht


Produktion

  • Verticillium in Baumschulen: Kann die Biofumigation Basamid ersetzen? 
  • Antrag endgültig abgelehnt – 2014: Kein Basamid-Einsatz 
  • Ausbildung: Freisprechung in Neumünster 
  • Meisterbriefe in Essen




Cookie-Popup anzeigen