Grüne Branche

Deutscher Spielraum-Preis 2004 vergeben

Das Geheimnis um die besten Spielraumgestaltungen Deutschlands wurde am Freitag, 2. April, im Hannover Congress Centrum im Rahmen der Fachmesse Stadt und Raum gelüftet. Über 50 Kommunen und Planungsbüros aus ganz Deutschland beteiligten sich an diesem Wettbewerb. Die Jury verzichtete angesichts des hohen allgemeinen qualitativen Standards der Wettbewerbs-Projekte auf ein klassisches Ranking. Vielmehr stufte sie acht der Projekte als „herausragend“ ein. Unter den „Top 8“ konnten sich platzieren: Grünzug Lindenpark (Bezirksamt Eimsbüttel, Hamburg), Küstenlandschaft (Stadt Kempen), Spielplatz Schillerstraße/Uhlandstraße (Stadt Rosenheim), Spielplatz Dilldorfer Höhe (Allbau AG, Essen), Spielplatz Weißer Kamp (Stadt Hemmingen/Hannover), Spielplatz Georg-Freundorfer-Platz (Stadt München), Spielplatz Pferdestall (Stadt Esslingen), Spielplatz Neckarauenpark (Stadt Stuttgart). Bei den ausgewählten Anlagen handelt es sich um beispielhafte Projekte, die laut Wettbewerbsrichtlinien »das Leben von Kindern, Jugendlichen und Familien im Wohnumfeld nachhaltig verbessern und durch ihren modellhaften Charakter Impulse für weitere Entwicklungen zu einer kinder-, jugend- und familienfreundlichen Stadt oder Gemeinde geben. Unter den acht Gewinnern wurden hochwertige Spielgeräte für den Außenbereich im Gesamtwert von 30 000 Euro ausgelost.