Grüne Branche

Deutschland: Spargel-Saison startet

, erstellt von

Wie schon im vergangenen Jahr wird auch 2018 der erste heimische Spargel ungewöhnlich früh gestochen, meldet die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO). Dadurch verlängert sich die Saison aus heimischem Anbau, die traditionell am 24. Juni – dem Johannistag – endet.

Beliebte Stangen: Mehr als ein Kilo Spargel hat jeder Deutsche im vergangenen Jahr laut Statistik gegessen. Foto: Pixabay

Ernte beginnt rund zwei Wochen früher

Grund für den frühen Beginn der Spargel-Saison sind die heute vielerorts üblichen Verfrühungstechniken. Dazu gehört beispielsweise der geschützte Anbau in Folientunneln oder die seit bereits zehn Jahren in Deutschland eingesetzte Technik der Bodenbeheizung durch Abwärme von Blockheizkraftwerken. Die Ernte von deutschem Spargel beginnt dadurch meist schon um zehn bis 14 Tage früher.

„Die Kälte im November und zuletzt im Februar hat bei Spargel zum gewünschten Kältereiz geführt. Seit Kalenderwoche 11 vermarkten wir deutschen Spargel aus beheizten Anlagen“, berichtet Lorenz Boll, Geschäftsführer beim Erzeugergroßmarkt Südbaden eG. in Mutterstadt. Im Westen und Osten wird der erste deutsche Spargel bereits seit Ende Februar vermarktet.

Deutsche essen immer mehr Spargel

Deutschland ist eine Nation von Spargel-Liebhabern, der Konsum des Edelgemüses steigt hierzulande seit Jahren kontinuierlich. Jeder Deutsche hat im vergangenen Jahr mehr als ein Kilogramm Spargel verzehrt, vorzugsweise weißen Spargel (0,92 Kilogramm). Dafür gab ein Haushalt im Durchschnitt 6,70 Euro pro Kilogramm aus. Wurden 2010 noch 89.800 Tonnen Spargel in Deutschland geerntet, sind es 2017 schon 131.000 Tonnen gewesen – die größte Spargelernte, die jemals in Deutschland erzielt wurde.

Spitzenreiter beim Spargelanbau ist übrigens Niedersachsen. Von dort kommen fast 30.000 Tonnen der geernteten Stangen, gefolgt von Brandenburg und Bayern mit jeweils rund 22.000 Tonnen und Nordrhein-Westfalen mit rund 20.000 Tonnen.

Spargel-Anbau auf über 23.000 Hektar

Gut 84 Prozent des in Deutschland gekauften Spargels werden hierzulande auf mehr als 23.000 Hektar angebaut. Lediglich knapp 25.000 der verzehrten 160.000 Tonnen Spargel kommen aus dem Ausland. Und auch sonst spielt Spargel eine große Rolle im Freilandanbau: Von den rund 129.000 Hektar Freilandgemüse gehen rund 18 Prozent auf das Konto des weißen Edelgemüses.