Grüne Branche

„Deutschlands beste Nachwuchsgärtner“

Mit Spaß beim Berufswettbewerb
Anfang September gingen 70 Finalisten beim gärtnerischen Berufswettbewerb 2013 auf der internationalen gartenschau (igs) in Hamburg in die Endrunde. Gold holten sich die Teams aus Bayern und Hessen.

Im Rahmen der Festveranstaltung des Deutschen Gartenbautages am 6. September ehrte Dr. Robert Kloos, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), die Sieger des diesjährigen Berufswettbewerbes (BWB) für junge Gärtnerinnen und Gärtner.
Anschließend überreichte er im Namen der Schirmherrin, Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, Gold-, Silber- und Bronzemedaillen des BMELV an die drei besten Teams in zwei Wettbewerbsstufen. Sie hatten zuvor beim zweitägigen Bundesentscheid auf dem igs-Gelände die höchsten Punktzahlen erreicht.

Bundesweit waren im Frühjahr 5.500 Auszubildende und junge gärtnerische Fachkräfte bei diesem berufsständisch getragenen Wettbewerb an den Start gegangen, der alle zwei Jahre von der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner und dem Zentralverband Gartenbau ausgerichtet wird. Für den Bundesentscheid in Hamburg hatten sich 25 Teams aus 13 Bundesländern erfolgreich qualifiziert.
In der Wettbewerbsstufe A (Auszubildende im 1. und 2. Ausbildungsjahr) gewann das Team aus Bayern die Goldmedaille, gefolgt von dem Team aus dem Rheinland (Silber) und dem aus Sachsen auf Platz 3 (Bronze).

Lesen Sie den vollständigen Artikel in Ausgabe 10/ 2013 Deutsche Baumschule.