Grüne Branche

Deutschlands „First Lady“ tauft Rhododendron-Neuheit

, erstellt von

Daniela Schadt, Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, hat jetzt eine eigene Rhododendron-Sorte. Mit einem kräftigen Schluck Sekt taufte Deutschlands First Lady im Park von Schloss Bellevue die purpurrot blühende Neuheit der Baumschule Bruns (Bad Zwischenahn).

First Lady Daniela Schadt und Jan-Dieter Bruns bei der Rhododendron-Taufe. Foto: Frank Ossenbrink

Deutsch-amerikanische Rhododendron-Züchtung

Der jetzt getaufte Rhododendron wurde 2005 aus einer deutschen und einer amerikanischen Sorte gezüchtet. Charakteristisch für ‘Daniela Schadt’ sind laut Bruns die gute Winterhärte, dunkelgrün glänzendes Laub, purpurrote Blüten und ein rundlich-kompakter, mittelgroßer Wuchs. Durch diesen eignet sich die neue Sorte sehr gut für kleinere Gärten, Terrassen- oder Balkonbepflanzungen, so Bruns.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass Daniela Schadt eine besonders robuste und strahlend purpurrotblühende Rhododendron heute hier im Park von Schloss Bellevue auf ihren Namen getauft hat“, sagte Geschäftsführer Jan-Dieter Bruns bei der Taufe im Park von Schloss Bellevue in der vergangenen Woche.

Seit 1985: Polit-Prominenz als Taufpaten

Mit der Rhododendron-Taufe durch die amtierende First Lady Daniela Schadt wurde eine lange Tradition der Baumschule Bruns fortgesetzt. Seit 1985 werden immer wieder Neuheiten des Bad Zwischenahner Betriebs von prominenten Paten getauft. Dazu zählen die ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker und Johannes Rau ebenso wie die früheren First Ladys Christiane Herzog und Eva Luise Köhler.