Grüne Branche

DeZooFa 2009 ist abgesagt

Nachdem die Ausstellerzahlen kontinuierlich während der letzten drei Veranstaltungen gesunken sind, hat sich der Veranstalter der DeZooFa, die Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF), entschlossen, die DeZooFa 2009 abzusagen. Im Jahre 2003 kamen 4.655 Besucher, 2005 waren es 3.579 und im vergangenen Jahr nur noch 2.717 Fachbesucher. Der WZF-Bevollmächtigte Rolf-Dieter Gmeiner begründet dies folgendermaßen: "Für ein gutes Messeergebnis in 2009 und einer positiven Entwicklung der DeZooFa sind die Rahmenbedingungen in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen, die vor einem personellen und organisatorischen Umbruch stehen, aus Sicht des Veranstalters unzureichend. Dazu kommt die derzeitige schwierige wirtschaftliche Situation im deutschen Einzelhandel. Darüber hinaus fühlen sich die WZF und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF), der fachliche Träger der DeZooFa, verpflichtet, sich in naher Zukunft auf andere Aufgaben zu konzentrieren: Aktuelle Gegebenheiten auf europäischer und deutscher Ebene zwingen zu einer verstärkten Konzentration auf die Aus- und Weiterbildung des Zoofachhandels und auf die Lobby-Arbeit in Berlin und Brüssel, die für die Branche von existentieller Bedeutung ist. Insbesondere beunruhigt den ZZF, dass auf europäischer Ebene intensiv die Einfuhrbeschränkung von Tieren und die Erstellung von "Positivlisten" diskutiert werden. Der Veranstalter der DeZooFa erwägt, ein neues Konzept für die Messe zu erarbeiten, das den veränderten Bedürfnissen des deutschen Heimtiermarktes angepasst ist.