Grüne Branche

Die gute Stimmung schwappte über

GaLaBau 2012
„Ist die Stimmung hier nicht gut?“ fragten einige Baumschuler an ihrem Stand. Doch, sie war es. Auf der diesjährigen Fachmesse GaLaBau vom 12. bis 15. September in Nürnberg schwappte die gute Laune im GaLaBau schnell auf die Baumschulen über. Nicht nur für die GaLaBau-Branche war die Messe ein Erfolg.

Wer „live" auf grüne Spezialitäten aufmerksam machte, wurde belohnt: Die Gehölze zogen Besucher an den Stand, und weit vor Messeende hatten die Besonderheiten zumeist bereits den Besitzer gewechselt. Weniger die Menge als vielmehr die Qualität der Besuche führte zur vollen Zufriedenheit der ausstellenden Baumschulen. Zumindest noch etwas gewöhnungsbedürftig war bei einigen Ausstellern die Verlagerung von Halle 5 in Halle 3. Einige waren mit dem Wechsel wenig glücklich.

Wie eine Rakete

Erstmals in diesem Jahr war die Baumschule Haselberger aus Waldneukirchen/Oberösterreich, rund 40 Kilometer südlich von Linz gelegen, dabei. Angetan zeigte sich Hubert Haselberger von der Messe, „fantastisch“ nannte er den Verlauf am Freitag, dem dritten Messetag.Aufsteigend schlank wie eine russische Rakete kratzten grüne, über 5 Meter hohe, superschlanke Säulen fast an die Hallendecke. Aufgrund der ständigen Anfragen nach Toskana-Zypressen, habe er eine Pflanze gesucht, die die österreichischen Winter schadlos verträgt. Die Wahl fiel auf Carpinus betula fastigiata. Einjährige Veredelungen wurden aufgeschult und jährlich zweimal seitlich extrem stark pinziert beziehungsweise formiert. Das Endergebnis nach 14 Jahren sind 550 bis 600 Zentimeter hohe Säulen mit dem treffenden Namen ‘Sojus’.

Stadtbaumvielfalt
Die Baumschule Schubert, traditionsreicher niederrheinischer Familienbetrieb, setzt ihre Gehölze vorwiegend an Kommunen ab. Zwei Neuheiten aus ihrem Sortiment stellte Thomas Schubert am Stand vor: Acer campestre ‘Green Column’, seit zwei Jahren im Programm, ist wenig mehltauanfällig und hält gut die Form. Sorbusconnixa ‘Dodonk’ kommt aus Skandinavien, gilt als sehr winterhart und habe keine Probleme mit Eschenkrebs. Neben der ansprechenden Wuchsform hebt Thomas Schubert die sehr schöne Herbstfärbung hervor.

Aktiv und attraktiv

Ein gutes Beispiel für eine attraktive Ausstellergemeinschaft war in diesem Jahr wieder die sächsische Baumschule Heros mit dem Staudenbetrieb Ihm, der Durchgeblüht Simonsen Freianlagen GMbH, dem Rollrasenanbieter Dr. Alex und Außenraumausstatter Kühn. Neben dem Staudenkonzept „Durchgeblüht“ sorgte auch die attraktive Pflanzkombination von Stauden und Gehölzen für Aufmerksamkeit bei den Besuchern.

Wichtig: Grüne Stadt

Die niederländische Baumschule Boot & Co (Boskoop) wurde kurz nach der GaLaBau selbst zum Messemittelpunkt: Auf ihrem Baumschulgelände in Zundert fand vom 3. bis 5. Oktober die GroetGroen statt – zum letzten Mal, denn seit längerem ist der Umzug der Messe 2013 geplant. Auf der Messe waren für das Unternehmen insbesondere die Kontakte nach Deutschland und Österreich wichtig. „Am Vortag waren es allein 70 neue Kontakte“, zeigte sich Baumschulchef Jan de Vries sehr zufrieden.

Den ganzen und ausführlichen Messebericht lesen Sie in Ausgabe 10/ 2012 Deutsche Baumschule.