Grüne Branche

Die „zweite Blüte“ – attraktive Austriebe bei Rhododendron

Was kommt nach der Blüte? Bislang werden die großblumigen Rhododendron vor allem als Immergrüne wahrgenommen, die im Frühling mit einer zumeist spektakulären, leider auch vergleichsweise kurzen Blüte für Furore sorgen. Aus gestalterischer und praktischer Sicht war und ist die Eigenschaft „immergrün“ neben der Blüte ein wichtiges Argument für die Verwendung im Garten. Mit dem immergrünen Auftreten verbindet sich jedoch auch der gelegentlich geäußerte Vorwurf des Langweiligen. Seit einigen Jahren zeichnet sich ein Wandel in der Züchtung in Richtung Sorten mit mehreren attraktiven Eigenschaften ab – beispielsweise einem besonders schmuckvollen Austrieb. Mehr dazu in Ausgabe 4/2010 Deutsche Baumschule.