Grüne Branche

„Dienstagswerkstatt“: Ideen für den Betriebserfolg gemeinsam mit anderen Unternehmern entwickeln

Mit Erfolg ist die „Dienstagswerkstatt“ der Landwirtschaftskammer Niedersachsen angelaufen: Seit Anfang dieses Jahres bietet die Kammer unter diesem Namen einen Workshop für alle Sparten des Gartenbaues zu spannenden Themen der Betriebsführung an.

Äußerst ergebnisreich gestaltete sich schon der erste Dienstagstermin im Januar. Foto: LWK

Jeweils am ersten Dienstag eines Monats lädt die Kammmer Betriebe zur gemeinsamen Arbeit rund um Aspekte wie „Erfolg mit Checklisten“ oder „Der Notfall-Ordner“. Im Januar hieß es beispielsweise „Aktionen 2014“. Themen der nächsten Monate sind „Großer Umsatz auf kleiner Fläche – worauf muss ich beispielsweise beim Angebot von Grußkarten achten?“ (April), „Saison-Blitzlicht – womit kann ich den Verkaufserfolg noch schnell ankurbeln?“ (Mai) oder „Erkenne die Touchpoints – wie kann ich die Kauflust des Kunden erfüllen?“ (Juni).

Jede Veranstaltung startet mit einem kleinen, praxisorientierten Impulsvortrag durch Experten der Landwirtschaftskammer. Erarbeitet werden die Themen dann jeweils mit der modernen „World Café“–Methode, bei der die Teilnehmer in Gruppen am Tisch Gedanken austauschen, Ideen entwickeln und alles direkt auf die Tischdecke schreiben. Die Tische wechseln nach einiger Zeit, damit jeder Teilnehmer die Chance hat, mit allen anderen in Kontakt zu kommen.

„Wir hatten bisher äußerst spannende und anregende Gedankenaustausche“, freut sich Initiatorin Dr. Gabriele Weimann von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen über den guten Erfolg und die effektiven Ergebnisse. Die nämlich fasst die Marketingexpertin im Anschluss an den Workshop in einem praxisnahen Resümee zusammen, das ausschließlich die Teilnehmer des jeweiligen Workshops als Download mit nach Hause bekommen.

„Im Workshop Aktionen 2014 beispielsweise wurden so viele tolle Ideen zusammengetragen, dass die Teilnehmer damit gleich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil für die Saison mitnehmen konnten“, erläutert Gabriele Weimann den direkten Praxisnutzen. Als enormen Vorteil wertet sie dabei, dass unterschiedliche Sparten des Gartenbaues hier zusammenkommen und sich so auch ungewöhnliche, neue Blickwinkel eröffnen.

Das Angebot entstand laut Gabriele Weimann, weil viele Betriebsleiter aller Gartenbau-Sparten mangelnden effektiven Austausch mit Kollegen außerhalb von Erfa-Gruppen oder sonstigen Organisationen beklagen. Der Dienstag-Nachmittag wurde deshalb gewählt, weil an dem Tag die Arbeiten in den Betrieben meist problemlos auch ohne den Chef funktionieren.

Für Betriebe besonders angenehm ist, dass sie an der Dienstagswerkstatt auch relativ spontan teilnehmen können: Eine Anmeldung ist bis drei Tage vor Veranstaltung noch möglich. Die Teilnahme an der letzten Veranstaltung war rege, die Zahl der Teilnehmer sollte generell zwischen zwölf und maximal 30 liegen.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 14 Uhr und enden gegen 17.30 Uhr. Die nächsten Termine sind der 8. April, der 6. Mai und der 3. Juni 2014 mit den jeweils anfangs genannten Themen. Für die zweite Jahreshälfte gibt die Kammer die Themen im Juni bekannt. (kla)

Anmeldungen und Infos unter Tel.: 0511–4005–2306 oder E-Mail: BeratungGb(at)lwk-niedersachsen.de.