Grüne Branche

Digitaler Markt: Exoten-Angebot bei Amazon

, erstellt von

Neue Start-ups, bemerkenswerte Online-Angebote, neue Player, Entwicklungen oder Kooperationen im digitalen Markt für Blumen und Pflanzen – in der neuen Rubrik „Was läuft online?“ wirft die TASPO in regelmäßigen Abständen einen kurzen, manchmal auch längeren Blick darauf, was sich online so tut. Diesmal beleuchtet Autor Martin Hein das Exoten-Angebot bei Amazon.

Araucaria araucana (l.) ist bei Amazon über mehrere Anbieter lieferbar. Foto: privat

Ein Geist geht um die Welt. Nein, nicht der von Karl Marx, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Der Geist heute heißt Amazon, und beim wachsenden Online-Markt haben in vielen Branchen Firmen Angst vor der zunehmenden Markt-Macht. Auch in der Grünen Branche wird immer mal wieder die Frage gestellt: Was passiert eigentlich, wenn Amazon Pflanzen und Blumen wirklich entdeckt?

Wie ist es um den grünen Daumen von Amazon bestellt?

Wir haben einmal nachgeschaut, wie es heute aussieht. Da für den Geschäftserfolg von Amazon ein wesentliches Element die Internationalität ist und man die Suche eh irgendwie eingrenzen muss, waren wir nicht als Online-Pflanzenjäger in unseren Breitengraden, sondern in Südamerika unterwegs. Wie also ist es um die Kompetenz, um den internationalen grünen Daumen von Amazon derzeit bestellt?

Folgende Spezies wurden ausgewählt:

  • Pandanus veitchii: Amazon sagt „Derzeit nicht verfügbar“ – und zeigt das Foto einer Pandanus utilis.
  • Baumfarn: Ebenfalls nicht verfügbar, obwohl die Spezies selbst in unseren Breiten als Zimmerpflanze so exotisch gar nicht ist. Amazon informiert: Andere Kunden haben auch nach Chili, Fingerhut und Johanniskraut gesucht. Kaum zu glauben: Wie kommt man vom Baumfarn auf solche Pflanzen?
  • Korallenbaum: Pflanzen gibt es nicht, dafür fünf Samen für 2,99 Euro und viele, viele Buchempfehlungen. Angeblich suchten die Kunden ebenfalls, nun ja, nach Oleander oder Mandarinenbäumen. 
  • Araucaria araucana: Bei Amazon lieferbar über mehrere Anbieter, Preis ab 24,30 Euro. Angegeben wird als ein Lieferant Plantenwelt Wiesmoor (wir werden in dieser Artikel-Serie darauf zurückkommen).
  • Frangipani: Amazon bietet unter dem Suchbegriff nur Pflanzen aus der Dose, mit Samen, Pflanzschälchen und allem, was man (angeblich) braucht. Die Dosenpflanzen laufen unter der Marke „MacFlowers“ (was sonst?), vertrieben über „extragifts-shop“. Über 30 Produktgruppen werden von diesem Anbieter offeriert.
  • Avocado: Bei Amazon kostet die Pflanze mit 15 Zentimetern Höhe 14,99 Euro. Zudem gibt es Saatgut, ein Blumentopf-Set und jede Menge Dünger-Produkte.
  • Kurkuma: Die Pflanze wird mit 25 Zentimetern Höhe für 14,90 Euro angeboten, 100 Samen kosten 10,99 Euro. Natürlich gibt es das Ingwer-Gewächs auch als Wurzel und verarbeitet in Kapseln sowie in diversen Dosenprodukten.
  • Calliandra haematocephala: Der Ruderquastenstrauch wird von Amazon nur über Samen vertrieben – 3,50 Euro für zehn Stück.

Gibt es die Pflanze nicht, dann zumindest alles drum herum

Um die zehn voll zu machen, haben wir auch bei zwei Pflanzen nachgeschaut, deren Früchte sich in den vergangenen Jahren in Europa stark wachsender Popularität erfreuen. Doch weder Acerola noch (verständlicherweise) Acai lassen sich bei Amazon als Pflanze kaufen. Dafür aber als Saft, Püree, gefriergetrocknet, als Pulver, Kapseln, Tabletten oder als Drogerie- und Körperpflegeprodukte. Da zeigt sich die Macht eines weltweit führenden Portals – wenn es das eigentliche Produkt nicht gibt, dann gibt es zumindest alles drum herum.

Geschäftsprinzip: wachsen, wachsen, wachsen

Bleibt natürlich die Frage: Wie sind nun die Ergebnisse dieser nach persönlicher Lust und Laune erfolgten exotischen Pflanzenauswahl einzuschätzen? Könnte Amazon auf dieser Basis ein weltweit großer Spieler im Pflanzen- und Blumensegment werden? Immerhin ist mit Amazon fresh schon der erste Schritt in den Handel mit Frischeprodukten gestartet. Und das Geschäftsprinzip war ja schon immer, nicht Rendite, nicht Geld an die Investoren auszuschütten, sondern zu wachsen, zu wachsen und weiter zu wachsen.