Grüne Branche

Digitaler Marktplatz ergänzt Uhr

, erstellt von

Nun können Anlieferer für begrenzte Zeit auch Nischenprodukte bei der Plantion anbieten, da das Unternehmen vom 23. Mai bis 3. Juni einen digitalen Marktplatz für Blumen und Pflanzen, kurz DPM, eröffnet. Käufern bietet sich so eine größere Produktvielfalt.

Monique Spaargaren ist Angebotsmanagerin von Vireõ. Gemeinsam mit Plantion hat das Unternehmen eine geeignete Software für den digitalen Marktplatz ausgesucht. Foto: VVB Van Bree

Nischenprodukte spielen sonst eine untergeordnete Rolle an der Uhr. Durch den digitalen Marktplatz möchte Plantion den One-Stop-Shopping-Charakter des Unternehmens betonen.

Digitaler Marktplatz für Blumen und Pflanzen: Vireõ und Plantion arbeiten eng zusammen

Um den digitalen Marktplatz ins Leben rufen zu können, arbeitete der Vermarkter für Blumen und Pflanzen eng mit Vireõ, einem Züchter grüner und blühender Pflanzen aus De Kwakel zusammen. „Wir haben gemeinsam mit Plantion und dem ICT-Betrieb SDF nach einem System gesucht, das für Anlieferer und Käufer möglichst anwenderfreundlich ist. Das ist uns gut geglückt. Dank der VMP (Virtuelle Marktplatzkupplung) brauchen sich die Anlieferer nur einmal zu registrieren. Anschließend ist die Platzierung von Angeboten auf dm.plantion.nl ein Kinderspiel. Es ist jedoch wichtig, dass die eigenen Angebote konsequent verwaltet werden“, sagt Monique Spaargaren, Angebotsmanagerin von Vireõ.

Den Kunden, die sonst über die Versteigerung ihre Waren beziehen, bietet sich so zusätzlich im Netz eine breite Palette an Produkten, die es nicht an der Uhr gibt. Besonderer Anreiz: An der Uhr ersteigerte Schnittblumen und Pflanzen werden zusammen mit der Ware geliefert, die der Kunde digital geordert hat.  

Individuelle Mengen über digitalen Marktplatz ordern

Paul Janssen vom Bloemenshop Veja in Bemmel sieht im digitalen Marktplatz einen weiteren Vorteil: „Man kann individuelle Mengen abnehmen, wodurch der Frischegrad im Geschäft hoch bleibt. Für mich ist das eine ideale Ergänzung zur Versteigerungsuhr, auch wenn diese für mich weiter im Vordergrund steht. Schließlich kann man die Produkte dort mit den eigenen Augen sehen."