Grüne Branche

Digitalisierung: Zeitwende in der Gehölzvermarktung

, erstellt von

Die digitale Welt hat den Gartenbau längst eingeholt: Social Media und E-Commerce helfen etwa bei der Gehölzvermarktung neue Zielgruppen überhaupt und „alte“ Zielgruppen besser zu erreichen.

Fluch oder Segen? Auch die Baumschulbranche befindet sich mitten in der Digitalisierung. Foto: Pixabay

Baumschultag 2018: Social Media und E-Commerce keine lästige Pflicht, sondern Kür

Deshalb widmet sich der 24. Veitshöchheimer Baumschultag, der am 22. Februar 2018 von 9:00 - 16:00 Uhr in der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) stattfinden wird, den Themen Social Media und Onlinehandel. Sie sind keine lästige Pflicht, sondern als Kür in Produktvermarktung und Absatzerweiterung, wie der Baumschultag zeigen will.

Marketingexperte Engelbert Kötter beleuchtet etwa, wie sich die Anforderungen in der Gehölzvermarktung durch den digitalen Wandel in den letzten Jahren verändert haben. Ganz um Social und Digital Media dreht sich das nächste Modul der Veranstaltung. Sabrina Nitsche und Tobias Bode gewähren einen Blick hinter die Kulissen der Sendung „Querbeet“, die vom Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt wird.

Blogs, Testeinkäufe und erfolgreiche Beispiele aus der Praxis 

Autorin Silivia Appel zeigt, wie sie mit ihrem Blog „Gartenfräulein“ Endverbrauchern die Türe zum Thema „Gärtnern“ öffnet. Der Vortrag soll demonstrieren, was sich Unternehmen der Grünen Branche aus diesem Ansatz ableiten können, um vor allem die junge Zielgruppe zu gewinnen und langfristig als Kunden an sich zu binden.

Die künftigen Baumschulmeister der LWG, die sich im späteren Berufsleben auch mit der strategischen Ausrichtung befassen müssen, haben unter anderem den Onlinehandel im Baumschulsektor analysiert und waren als Testeinkäufer unterwegs. Die Ergebnisse sind dabei überraschend und verblüffend zugleich. Zusätzlich präsentieren die Baumschule Patzelsperger und das Gartencenter Schwitter, wie sie mit komplett unterschiedlichen Ansätzen erfolgreich auf die Herausforderungen der Digitalisierung reagiert haben.