Grüne Branche

DLG-Fortbildungspreis für Nachwuchsgärtner

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat erneut besonders qualifizierte Nachwuchskräfte der Agrar- und Ernährungswirtschaft mit dem Internationalen DLG-Preis ausgezeichnet. Unter den sieben Preisträgern für das Jahr 2012 (vier Fortbildungspreise und drei Juniorenpreise) ist auch Peter Meinhardt aus Landsberg (Sachsen-Anhalt), Gärtner mit Schwerpunkt Zierpflanzenbau und Student „Horticulture and Business Management“ an der HAS den Bosch University (Niederlande). Er erhielt einen der Fortbildungspreise, die mit jeweils 4.000 Euro dotiert sind. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen der DLG-Wintertagung am 11. Januar 2012 in Münster/Westfalen übergeben. 

DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer übergibt Peter Meinhardt den Fortbildungspreis. Foto: DLG

Mit dem Preis will die DLG vielversprechende Nachwuchskräfte in die Lage versetzen, sich weiter zu qualifizieren, um im beruflichen Umfeld und im außerberuflichen Bereich erfolgreich für die Agrar- und die Ernährungswirtschaft zu wirken.

Peter Meinhardt ließ nach Angaben der DLG durch seine Aktivitäten großes Interesse am internationalen Austausch erkennen und überzeugte so die Auswahlkommission. Er ist 26 Jahre alt und stammt aus einer traditionellen Gärtnerfamilie, die bereits in fünfter Generation im Familienbetrieb Zierpflanzen in Gewächshäusern produziert. Meinhardt absolvierte nach dem Realschulabschluss eine Berufsausbildung mit dem Schwerpunkt Zierpflanzenbau. Nach Beendigung der Ausbildung sammelte er in verschiedenen Unternehmen national und international Erfahrungen und erwarb 2009 die Fachhochschulreife.

Neben seinem Studium an der HAS den Bosch University in den Niederlanden ist er derzeit im Verkauf Deutschland und Osteuropa für Henselmanns Aardbeiplanten B.V., einem Erdbeeranbieter in den Niederlanden, tätig. Es ist sein Ziel, für das Herbstsemester 2012 einen Studienplatz für ein internationales Masterstudium für Führungskräfte in Familienunternehmen an einer der drei renommiertesten Universitäten Deutschlands zu erhalten. Das Masterprogramm enthält neben Modulen zu Strategie, Führungskompetenz, Marketing, Innovationsmanagement sowie nachhaltiges Wachstum von Familienunternehmen auch zwei Auslandssemester, die wahlweise in China, Indien oder den USA abzuleisten sind. Sein langfristiges Ziel ist jedoch die Selbstständigkeit. So möchte er einen Erlebnisbauernhof mit Produktionsgewächshaus, Obstselbstpflückanlagen, Restaurant, Streichelzoo, Spielplatz und Informationszentrum für Kinder einrichten.

Der Internationale DLG-Preis soll ihm, so die DLG weiter, auf dem Weg zu seinen Zielen unterstützen und ihm helfen, die Weiterbildungen zu finanzieren. (ts/dlg)