Grüne Branche

Doppelmitgliedschaft: Sachsen-Anhalt unterstützt die sächsischen Gärtner

Der Austritt des Landesverbandes Gartenbau Sachsen aus dem Zentralverband Gartenbau (ZVG) per 1. Januar 2005 bleibt für die sächsischen Verbandsmitglieder nicht ohne Folgen. So haben sie zum Beispiel laut Ausstellungsordnung der Buga München 2005 kein Recht mehr zur Teilnahme an den gärtnerischen Wettbewerben. Weitere Nachteile sind beispielsweise der Wegfall von Rabatten für verschiedene Materialkäufe oder Dienstleistungen, die von Firmen in Absprache mit dem ZVG gewährt werden. Um diese Benachteiligungen für sächsische Gärtner auszugleichen, gibt es vom Landesverband Gartenbau Sachsen-Anhalt folgendes Angebot: Für die Zeit, in der der Landesverband Sachsen nicht dem ZVG angehört, können sächsische Betriebe im sachsen-anhaltinischen Verband die ordentliche Mitgliedschaft erwerben. Dabei enthält der Grundbeitrag den Beitrag an den ZVG. Damit können die Betriebe alle Leistungen des ZVG und des Landesverbandes Sachsen-Anhalt in Anspruch nehmen.