Grüne Branche

Downloads: Niedrigenergiesorten bei Neuguinea-Impatiens, Pelargonien und Poinsettien

Derzeit gibt es im Zierpflanzenbau keine spezielle Züchtung auf geringe Temperaturansprüche – der Praxis bleibt nur die Selektion aus dem großen Sortenpool. Drei Jahre lang hat sich Stephan Wartenberg vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) deshalb mit diesem für den Gartenbau äußerst wichtigen Thema beschäftigt. 

Helle Blätter nach kühleren Temperaturen bilden Neu-Guinea-Impatiens später zurück. Foto: Dallmann/LfULG

Er untersuchte knapp 400 Topfpflanzensorten auf ihre Eignung für eine kühlere und damit energiesparendere Kulturweise. Daraus leitete er ein Empfehlungssortiment ab, das er den Teilnehmern des diesjährigen Ahlemer Betriebsleitertages Produktion vorstellte.

Von 2012 bis 2014 wurden insgesamt 185 Neuguinea-Impatiens-Sorten, 125 Pelargonien-Sorten und 67 Poinsettien-Sorten hinsichtlich ihres Wärmebedarfs bis zum Blühbeginn getestet. Im Rahmen des Projektes ermittelten und analysierten die Versuche wesentliche Einflussfaktoren und Wechselwirkungen, die zusammen mit Sorteneigenschaften den Energiebedarf bestimmen, und erarbeiteten Kriterien für die Auswahl von Niedrigenergiesortimenten.

Die Temperaturführung erfolgte immer mit einem Klimasteuerungsprogramm zur Energieeinsparung, das eine dynamische Außentemperaturkorrektur, dynamische Lichtkorrektur, Windkorrektur und Temperatursummenüberwachung umfasste. Parallel dazu wurde die Sorte auch bei höheren und niedrigeren Tagesmitteltemperaturen kultiviert, um deren Reaktion zu testen.

In den Versuchen zeigten sich teilweise große nutzbare Sortenunterschiede. Basierend auf den Versuchsergebnissen hat das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Empfehlungen für ein Niedrigenergiesortiment bei Neuguinea-Impatiens, Pelargonien und Poinsettien zusammengestellt. (kla/ts)

Die Listen mit den Sortenempfehlungen können Sie unten stehend als PDF downloaden. Den kompletten Beitrag zur Topfpflanzenkultur unter kühleren Bedingungen finden Sie in der TASPO 16/2015.