Grüne Branche

Dritte Hortiflorexpo IPM Beijing schließt mit Besucher-Plus

Insgesamt 18.567 Besucher aus 49 Ländern kamen zur dritten Hortiflorexpo IPM Beijing vom 23. bis 26. April – ein Plus von rund zwölf Prozent im Vergleich zum letzten Jahr, meldet die Messe Essen. Zufriedene Aussteller, eine rege Länderbeteiligung sowie eine hohe Besucherqualität kennzeichneten demnach Chinas wichtigste und größte Messe für die grüne Branche. 

Auf über 23.000 Netto-Quadratmetern stellten 427 Aussteller aus 26 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Pflanzen, Technik, Floristik und Ausstattung dem Fachpublikum vor. Darüber hinaus konnte erstmals in diesem Jahr eine eigens für diese Veranstaltung gebaute Halle genutzt und das Außengelände vermietet werden.

„Die Hortiflorexpo IPM Beijing fand in einem wirtschaftlich wachstumsstarken Umfeld statt. Unsere Aussteller sind begeistert von der hohen Qualität der Besucher und berichten von neuen Kontakten und hervorragenden Geschäftsabschlüssen. Das unterstreicht, dass die Hortiflorexpo IPM ihre Position als wichtigste Gartenbaumesse Chinas festigen und ausbauen konnte“, erklären die beiden Geschäftsführer der Messe Essen, Oliver P. Kuhrt und Egon Galinnis. Die Hortiflorexpo IPM wird gemeinsam von der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) Essen und der chinesischen Pflanzenmesse Hortiflorexpo veranstaltet.

Viele Unternehmen haben die chinesische Fachmesse laut Information genutzt, um im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes ihre Innovationen einem internationalen Publikum zu präsentieren. Neben Frankreich, den Niederlanden und Taiwan war auch Deutschland mit einem Länderpavillion vertreten. Organisiert wurde dieser durch die Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau (Indega).

Überzeugen konnte auch das Rahmenprogramm der diesjährigen Hortiflorexpo IPM Beijing. Bereits am Messevortag nahmen insgesamt 30 internationale Aussteller und Besucher an einer Besichtigung umliegender Gartenbaubetriebe teil und erhielten detaillierte Einblicke in den Blumenmarkt und in die Gartenbautechnik Chinas. Die messebegleitenden Seminare, das „Gewächshaus-, Anbau- und Innovationsforum“ sowie die Foren „Ökologische Zivilisation und die Schönheit Chinas“ und „Anwendung von elektrostatischen Geräten in Bewässerungssystemen“ erhielten sehr viel Zuspruch, ebenso die floristischen Demonstrationen. Floristen aus Deutschland zeigten dort in Live-Vorführungen blumige Trends der Saison.

Die nächste Hortiflorexpo IPM findet turnusgemäß in Shanghai vom 22. bis 24. April 2015 erstmals im Shanghai New International Exhibition Center statt. (ts/me)