Grüne Branche

Dümmen Orange erweitert Kooperation in Südkorea

, erstellt von

Wie das niederländische Unternehmen Dümmen Orange am Freitag bekannt gab, wurde die bereits bestehende Kooperation mit dem südkoreanischen Unternehmen Gyeonggi-do Agricultural Research & Extension Services (GARES), vertreten durch die Koduk Green House Inc. erweitert.

Pieter Koen (Product Manager Tropicals Dümmen Orange), Kim Seok Cheol (Director GARES) und Kim Gyun Joong (President Koduk Green House) bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags. Foto: Dümmen Orange

Weltweite Vermarktung südkoreanischer Sukkulenten

Im Zentrum des Kooperationsvertrages stehen laut Meldung von Dümmen Orange zunächst verschiedene Sorten von Echeverien und Sedum-Pflanzen. Damit erweiterten beide Unternehmen ihre bereits bestehende Kooperation, die sich bislang allerdings auf Rosen beschränkte. Laut Meldung werde Dümmen Orange die globale Vermarktung mit besonderem Fokus auf die USA, Canada und Europa vorantreiben und die Marktfähigkeit der Sorten der Sukkulenten prüfen. In naher Zukunft möchte das Unternehmen mehr dieser Pflanzen auf den Markt bringen. Beim Abschluss dieses Kooperationsvertrags stand Koduk Green House Inc. als Agent an der Seite von GARES. Gegründet 1989 von insgesamt neun Kakteen-Produzenten, exportiert das Unternehmen heute weltweit viele Sorten.

Zufriedenheit auf beiden Seiten

„Die Sorten, die GARES entwickelt sind von einer sehr hohen Qualität und befähigen uns, unsere bereits starke Position im globalen Sukkulenten-Markt nochmals zu steigern. Unsere Kunden können nun also aus einer noch breiteren Palette an Sorten wählen. Kooperationen wie diese bieten unseren weltweiten Kunden großartige Möglichkeiten und Vorteile“, sagte Pieter Koen (Product Manager Tropicals bei Dümmen Orange) und präsentierte sich zufrieden mit dem Zusammenschluss. Auch auf südkoreanischer Seite zeigte sich Kim Seok Cheol (Director von GARES) äußerst glücklich: „Wir werden auch weiterhin kontinuierlich neue Sorten entwickeln, die sowohl einheimische Kunden, als auch weltweite Kunden zufriedenstellen werden. Die Produktion, der Konsum und der Export unserer Sukkulenten und Kakteen wird sich somit kontinuierlich erweitern und wachsen.“

32 Sorten Echeverien wurden entwickelt

Ursprünglich in Mexiko beheimatet seien die Echeverien die populärsten Sukkulenten. Über 600 Sorten werden weltweit verkauft. Allein 32 Sorten habe das Cactus Succulent Research Institute, welches ein Teil von GARES ist, seit 2013 entwickelt. Sedum-Pflanzen seien laut Meldung vor allem durch ihre Anpassungsfähigkeit besonders beliebt.