Grüne Branche

Durchbruch mit Blau: Violen-Gen sorgt für neue Farbe bei Rosen

Eine (fast) blaue Rose haben die Züchtungsforscher der Suntory-Gruppe jüngst in Tokio der Presse vorgestellt. Denn der wichtigste Schritt hin zu einer blauen Rose ist ihnen gelungen: Sie haben das den Rosen fehlende Gen, das die Blaufärbung auslöst, aus Violen in das Erbgut der Pflanzen übertragen können. Es wird laut Suntory noch etwa drei bis vier Jahre dauern, bis Tests und Prüfungen soweit abgeschlossen sind, dass diese Rose auf den Markt kommen kann. Die Suntory-Gruppe beschäftigt sich seit 1990 intensiv mit gentechnisch veränderten Schnittblumen und ging eine Kooperation mit Calgene Pacific ein. Im Dezember 2003 hat die Suntory-Gruppe 98,5 Prozent von Florigene gekauft und ist damit Eigentümer der blauen Rose. Suntory verspricht sich große Marktchancen von der blauen Rose und wird diese erste blaue Rose nach eigenen Angaben weltweit anbieten.