E-Commerce: Nachfrage im Garten-Sortiment sinkt

Veröffentlichungsdatum:

Der metoda E-Commerce-Index weist jeden Monat die Zahl der Online-Bestellungen für die insgesamt 1.500 nachfragestärksten Produkte in 15 Kategorien aus. Foto: Pixabay

Stark gebremst ist derzeit die Online-Nachfrage nach Garten-Artikeln – laut metoda E-Commerce-Index für Februar 2018 gehört die Kategorie „Garten“ zu den klaren Verlierern. Kräftig zugelegt haben dagegen Baumarkt-Sortimente.

Baumarkt ist Wachstumsstar im E-Commerce-Index

Mit 123 Punkten und einem satten Plus von 31 Punkten gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Kategorie „Baumarkt“ im Februar der Wachstumsstar des metoda E-Commerce-Index. Deutliche 18 Punkte gegenüber Februar 2017 verloren hat dagegen die Kategorie „Garten“, die in diesem Februar mit insgesamt 96 Punkten sogar noch unter dem im Januar 2017 ausgewiesenen Referenzwert von 100 Punkten bleibt.

Verantwortlich für die aktuell sehr verhaltene Online-Nachfrage nach Garten-Artikeln macht metoda die Großwetterlage, die mit arktischer Kaltluft die Lust der Verbraucher auf vorbereitende Gartenarbeiten „eingefroren“ habe.

Frost versalzt Garten-Anbietern die Suppe

„Im vergangenen Jahr keimten bereits im Februar zarte Frühlingsgefühle, in diesem Jahr machte der strenge Frost zur Monatsmitte den Anbietern in der ‚Garten‘-Kategorie einen Strich durch die Rechnung“, sagt metoda-CEO Stefan Bures. „Nichtsdestotrotz entwickelte sich der Markt auch unabhängig von ‚Garten‘ positiv. Die ‚Baumarkt‘-Entwicklung stimmt optimistisch. Wenn jetzt noch die Temperaturen klettern, wird der Frühling auch in der Schlüsselkategorie ‚Garten‘ für frischen Nachfrage-Wind sorgen.“

Vergleicht man allerdings die Werte im bisherigen Jahresverlauf, ist die Entwicklung weniger dramatisch – gegenüber dem Vormonat hat die Kategorie „Garten“ im Februar lediglich drei Punkte verloren.

Cookie-Popup anzeigen