Grüne Branche

EAC: Amsterdam ist „European City of the Trees 2012“

Die niederländische Stadt Amsterdam wurde jetzt vom European Arboricultural Council (EAC) als „European City of the Trees 2012“ ausgezeichnet. Der Europäische Baumpflegerat, dem Mitglieder in 22 europäischen Staaten angehören, würdigte damit den vorbildlichen Einsatz für Bäume im städtischen Umfeld sowie das hohe Engagement von Politik, Verwaltung und Bürgern für Bäume und Grün im urbanen Raum. 

EAC-Repräsentant Jan Goevert überreichte den „European City of the Trees“-Award, den das EAC einmal jährlich auslobt, an Dirk de Jager, Stadtrat von Amsterdam West. Die Stadt Amsterdam erhält den Preis, weil seit dem 16. Jahrhundert in fast jeder Straße der Stadt Bäume gepflanzt werden. Unter anderem aus diesem Grund wurde die Innenstadt im Jahr 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Seit Jahren betreibt die Stadt eine kontinuierliche aktive Baum-Politik. So wurde Amsterdam zu einer der am meisten begrünten Metropolen Europas mit rund 380.000 Bäumen. Damit rangiert die niederländische Metropole beispielsweise weit vor der französischen Hauptstadt Paris mit insgesamt 95.000 Bäumen. Nirgendwo sonst gibt es so viele Ulmen (rund 75.000) zusammen in einer städtischen Umgebung oder stehen so viele monumentale, sehr alte Bäume.

Nach eingehender Untersuchung des Ulmen-Bestandes mit Blick auf die Ulmen-Krankheit handelte der Rat der Stadt entschlossen und ergriff erfolgreich entsprechende Maßnahmen, um den typisch niederländischen Baum zu bewahren. So wurde im Jahr 2011 ein Ulmen-Arboretum eröffnet mit einer einzigartigen Sammlung von Bäumen.

Die Stadt klärt auch über die vielfältigen positiven Wirkungen von Bäumen auf. Sie sucht nach innovativen Lösungen, damit Bäume auch künftig, trotz der inzwischen immer schwieriger gewordenen Rahmenbedingungen noch in städtischen Bereichen wachsen können. Bewohner aller Bezirke sind aktiv an der grünen Politik des Rates beteiligt.

Der „European City of the Trees“-Preis wurde vom EAC ins Leben gerufen, um Baumpflege in europäischen Städten durch die Anerkennung von innovativen Projekten zu fördern. In den vergangenen Jahren wurden folgende Städte mit dem Preis ausgezeichnet: Turku (Finnland, 2011), Prag (Tschechische Republik, 2010), Malmö (Schweden, 2009), Turin (Italien, 2008) und Valencia (Spanien, 2007). (ts/bgl)