Grüne Branche

EdGars für herausragende Gartenprojekte vergeben

, erstellt von

Für herausragend gestaltete Gärten haben die Gärtner von Eden auch in diesem Jahr wieder ihre EdGar genannten Preise vergeben. Groß abräumen konnte dabei die Majuntke GmbH im bayerischen Mainburg, die in vier von insgesamt fünf Kategorien – Hausgarten, Gartenraum, Wassergarten, Badegarten sowie Vorgarten – als Sieger hervorging.

Majuntke sichert sich EdGars in den Kategorien Hausgarten und Gartenraum

Bei den Hausgärten konnte der Gärtner von Eden-Mitgliedsbetrieb Majuntke die unabhängige Expertenkommission mit einem Neubaugarten am Hang überzeugen. Dieser verleiht der Jury zufolge durch eine geschickt zusammengestellte Pflanzenfülle der geradlinigen Architektur des Hauses einen attraktiven grünen Rahmen. Neben der Pflanzenauswahl hoben die Juroren insbesondere auch die „gelungene Materialverwendung“ mit ausgedehnten Holzdecks und einer Treppe aus scheinbar schwebenden großformatigen Steinplatten hervor.

Punkten konnte das Team von Majuntke ebenso in der Kategorie Gartenraum, in der sie mit der Umgestaltung eines nur 60 Quadratmeter großen, seitlich am Haus gelegenen Gartenstreifens an den Start gegangen waren. Eine „perfekte Lösung für einen kleinen Gartenraum“, befand die EdGar-Fachjury. Überzeugen konnte dabei insbesondere die große Pflanzenvielfalt, der gute Umgang mit der Höhenstruktur des Gartens sowie die Schaffung mehrerer Gartenräume auf dem kleinen Grundstück.

Wassergarten und Badegarten von Majuntke überzeugen ebenfalls

Auch in der Kategorie Wassergarten setzte sich Majuntke gegen die Mitbewerber durch. Hier prämierte die Fachjury eine Umgestaltung, die sich den Angaben zufolge durch eine gute räumliche Gliederung und den überzeugenden Bezug zum Haus auszeichnet. Ungewöhnlich und sehr harmonisch wurde dabei den Experten zufolge ein Wasserbecken in die Gesamtanlage mit ihrer naturnahen und dennoch modernen, von Gräsern dominierten Bepflanzung eingebunden.

Ihren vierten und letzten EdGar konnte die Gartengestalter von Majuntke schließlich in der Kategorie Badegarten entgegennehmen. Bei dem eingereichten Projekt sei es gelungen, auf einem relativ kleinen Grundstück gleich vier sehr unterschiedliche Sitzplätze unterzubringen, durch die die Gartennutzer die Anlage immer wieder neu und anders erleben könnten. Außerdem zeichne sich auch diese Gestaltung durch eine sensible Materialverwendung, abwechslungsreiche Bepflanzung und große Harmonie zwischen Haus und Garten aus, so die Jury.

Grütters freut sich über EdGar in der Kategorie Vorgarten

Gegen die Konkurrenz geschlagen geben musste sich Majuntke einzig in der Kategorie Vorgarten, wo der EdGar in diesem Jahr an Grütters – Gärtner von Eden aus dem niederrheinischen Sonsbeck ging. Aus einem großzügigen Vorgarten hatten die Gartengestalter von Grütters einen ebenso heimeligen wie funktionalen Familiengarten gezaubert, der Teil eines Mehrgenerationengartens ist. Die Jury zeigte sich dabei besonders von der gelungenen Balance zwischen Wohnlichkeit und repräsentativem Charakter angetan und lobte zudem die auf die ländliche Umgebung und die Architektur des Hauses gut abgestimmte Bepflanzung und Materialverwendung.

„Ich freue mich, dass wir gerade bei den Vorgärten gewonnen haben, denn man kann heutzutage, wo immer noch viel zu viele Vorgärten einfach mit Schotter zugeschüttet werden, gar nicht oft genug sagen und zeigen, wie wichtig Gartengestaltung gerade auch für den Grundstücksteil vor dem Haus ist“, so Grütters-Geschäftsführer Erik Peters bei der Entgegennahme des EdGar.

Verliehen wurden die Auszeichnungen bei der diesjährigen Frühjahrstagung der Gärtner von Eden in Düsseldorf. Ins Leben gerufen hatte die Genossenschaft den EdGar vor einigen Jahren, um die gleichermaßen fachlich wie kreativ hochwertige Arbeit ihrer Mitgliedsbetriebe zu würdigen.

Cookie-Popup anzeigen