Grüne Branche

EDV-Börse seit 16 Jahren bewährt

44 sächsische Baumschulbetriebe sind Mitglied der 1992 gegründeten EDV-Börse, der ersten in einem neuen Bundesland. Sie erfasst die gesamte produzierte und zum Handel bereitstehende Fertigware.

Die Betriebe sind miteinander vernetzt, so kann sich jeder mit dem Warenbestand des anderen vertraut machen, also anbieten und anfordern. Die Listen werden mit Beginn der Saison neu aufgestellt und danach 14-tägig aktualisiert. Die Gebühr für den teilnehmenden Betrieb beträgt 60 Euro pro Jahr.

Die händische Börse, also der körperliche Austausch von Ware, findet in der Regel von Anfang März bis zum Ende der Saison mittwochs in Klipphausen bei Wilsdruff, nahe der A4, statt. Ein Großteil der Ware wird direkt von Betrieb zu Betrieb geliefert. Erstmalig fand im Vorjahr eine Börsenexkursion statt, bei der die Teilnehmer eine Reihe von Betrieben besuchten. Die 07'er Exkursion geht in den Raum Chemnitz/Erzgebirge.